Bürgerinfo Energie


Informationen bei etwaiger Energieknappheit

Im Folgenden finden Sie Szenarien und Maßnahmen, wie Sie im Notfall bei Stromausfall handeln sowie Heiz- und Stromkosten einsparen können.

Wie abhängig sind wir vom Strom?

Ohne Strom…

…funktioniert kein Telefon

…springt die Heizung nicht an

…fehlt Leitungswasser

…streikt der Computer

…bleibt die Kaffeemaschine aus

…bleibt das Licht aus

…etc.

In der Regel werden Stromausfälle in wenigen Stunden behoben. Aber es kann in Notsituationen durchaus auch einmal Tage dauern, bis der Strom wieder verfügbar ist.

Was tun bzw. wie vorsorgen bei einem Stromausfall?

  • Kamin / Ofen vorhanden? à Vorrat an Kohle, Briketts oder Holz anlegen
  • Prüfen, ob die Installation einer alternativen Heizquelle möglich ist – Beratung von Fachleuten notwendig
  • Warme Kleidung und Decken im Haus haben
  • Möglichst einen Raum zum Aufenthalt wählen und Türen geschlossen halten, damit die Wärme nicht entweichen kann. Regelmäßig Lüften nicht vergessen

Alternative Lichtquellen:

  • Taschenlampe (mit Ersatzbatterien), solarbetrieben, Kurbeltaschenlampe oder LED-Leuchten - "Ersatzbirnen" nicht vergessen oder mehrere Geräte als Ersatz für Defekte vorhalten
  • Kerzen und Streichhölzer oder Feuerzeuge
  • Camping- oder Outdoor-Lampen: batteriebetrieben (mit Ersatzbatterien), LED-Leuchten oder Petroleumlaternen (passenden Brennstoff vorhalten)

Nutzen Sie wenn möglich feuerfeste Gefäße, bei Kerzen beispielsweise Windlichter, um die Brandgefahr zu reduzieren.

Die Küche bleibt kalt

  • haltbare Lebensmittel, die auch kalt verzehrt werden können

Weitere Tipps

  • Akkus am Laptop, Mobiltelefon, Telefon etc. sind geladen bzw. geladene Ersatz-Akkus bereithalten
  • Solarbetriebene Batterieladegeräte oder Powerbanks
  • Bargeld zur Verfügung haben
  • batteriebetriebenes Radio oder Kurbelradio bereit, damit Sie bei einem langanhaltenden Stromausfall Mitteilungen der Behörden verfolgen können.

Tipps für die Zusammenstellung eines Vorrats

  • Essen und Trinken für 10 Tage
  • 2 Liter Wasser pro Person pro Tag
  • 2200 kcal pro Person pro Tag
  • Nur was Sie mögen und vertragen
  • Vorrat auch in den alltäglichen Lebensmittelverbrauch integrieren
  • Vorrat Stück für Stück aufbauen


Weitere Informationen mit u.a. Verhaltenstipps und lokalen Informationen stellt unter anderem auch der Kreis Borken bereit.

Weitergehende Informationen finden Sie beim zuständigen Bundesamt.

Dort finden Sie auch einen umfangreichen Ratgeber für die Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen. In leichter Sprache.

Hotline des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe: