Aktuelle Bauleitplanung

A) Bebauungsplan Nr. 202 "Landsbergstraße"

Der räumliche Geltungsbereich des vorgesehenen Bebauungsplanes Nr. 202 „Landsbergstraße“, Ortsteil Maria Veen, umfasst ein ca. 1,5 ha großen Bereich nördlich der Landsbergstraße (K 12) und östlich der Straße Zum Heubach (K 48). Im Osten stellt die Bahnlinie Coesfeld – Dorsten den Rand des Geltungsbereiches dar.

Ziel des Bauleitplanverfahrens ist es, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Sicherung und Erweiterung des vorhandenen Hotelbetriebes und des Wohnhauses Landsbergstraße 27, für die Anlegung eines Park+Ride Parkplatzes (u.a. Verbesserung der Bus-Schiene-Verknüpfung mit dem Individualverkehr) und für die Anlegung eines zentralen Schützenfestplatzes für den Ortsteil Maria Veen zu schaffen.

Nähere Angaben können den nachfolgenden Unterlagen entnommen werden:

B) 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 404 "Frieding"

Die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 404 „Frieding“, Ortsteil Klein Reken (bis 2016: BKR 4) umfasst den gesamten räumlichen Geltungsbereich mit einer Größe von ca. 6,0 ha. Der räumliche Geltungsbereich liegt zwischen der Dorfstraße im Norden und Osten, dem Mühlenweg im Süden und der Bahnlinie Coesfeld – Dorsten im Westen. 

Ziel des Bauleitplanverfahrens ist es, bei einigen Verkehrswegen eine breitere Straßenverkehrsfläche festzusetzen. Die von der Gemeinde erstellte Stellplatzanlage vor dem ehemaligen Pfarrhaus soll als öffentlicher Parkplatz festgesetzt werden. Des Weiteren soll eine zusätzliche Stichstraße von der Dorfstraße aus festgesetzt werden. Das bisherige Sondergebiet für die Nahversorgung soll nunmehr als Allgemeines Wohngebiet (WA) festgesetzt werden und die geplante Fußwegeverbindung zwischen den Straßen „Hannemannskamp“ und „Unnerbrügge“ soll an den inzwischen erfolgten Ausbau mit den heutigen topografischen Gegebenheiten angepasst werden. Die heute noch als Mischgebiet festgesetzten, mit Wohnhäusern bebauten Grundstücke Dorfstraße 21 und 23 werden in das Allgemeine Wohngebiet integriert. Aufgrund der vorläufigen Festlegung des Überschwemmungsgebietes für den Kusebach wurden weitere Festsetzungen / Änderungen notwendig.

Nähere Angaben können den nachfolgenden Unterlagen entnommen werden:

Beide Bebauungsplanentwürfe liegen in der Zeit vom 22. Mai bis 23. Juni 2017 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB im Rathaus der Gemeinde Reken (Bürgerbüro und Bauamt) öffentlich aus. Während dieser Zeit können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden.