Weibsbilder auf Single-Kreuzfahrt

Ein voll besetzter Saal, über 300 größtenteils weibliche Fans, Gags am laufenden Band und allerbeste Stimmung: auch bei ihrem dritten Gastspiel im RekenForum wissen Anke Brausch und Claudia Thiel aus der Eifel zu überzeugen. Ein Geheimtipp sind die beiden ebenso respekt- wie hemmungslosen, provokanten und schlagfertigen Damen des 1996 gegründeten Duos Weibsbilder indes längst nicht mehr. 23 Jahre reisen sie schon erfolgreich mit einem Mix aus Comedy, Wortwitz, Situationskomik und Musik durch die Lande! Und weil die Spaßgranaten trotzdem immer noch unbemannt durch die Gegend laufen, verwandeln sie Rekens beste Stube mit ihrem zweistündigen Programm „MalleDiven, ausgebrannt am Sonnenstrand“ dieses Mal in ein Kreuzfahrtschiff und nehmen Kurs auf Malle, um bei dieser Singlereise ihr Glück und den richtigen Partner zu finden.

Die Weibsbilder unterhalten ihr Publikum auch beim mittlerweile dritten Auftritt in Reken auf das Allerfeinste.

Ihre Erzählungen treffen genau den Geschmack des Publikums. Mit wenig Bühnendekoration, lediglich zwei Stühlen und zwei Tischen, schafft es das Duo, immer wieder für lautes Gelächter im Saal zu sorgen. Eine von Anke Brausch auf den Namen „Blusen-Susi“ getaufte Rekenerin und ein älterer Herr im senfgelben Pullover sind für die Weibsbilder immer wieder beliebte Ansprechpartner im Publikum, während sie über ihre Jugend, ihr Gewicht und ihr Aussehen, ihre ausschweifenden Erfahrungen mit Männern sowie über Gott und die Welt schwadronieren und dabei permanente Rollenwechsel einstreuen. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, reihen sie bei den Zuhörern einen Lacher an den anderen und glänzen mit Witz und Charme. Natürlich haben sie auch ihre seit vielen Jahren heißgeliebten Bühnenfiguren mit an Bord.

Einen klugen Spruch nach dem anderen hat die alternative Gundula (Claudia Thiel) auf den Lippen.

Die Erstklässlerin Tineke ist im Alter von sieben Jahren bereits total überarbeitet und dringend urlaubsreif. Dieses ständige Selfie knipsen und die Pflege ihrer diversen Accounts in sozialen Netzwerken entpuppt sich als Fulltime-Job – da wird die Schule hintenan gestellt. Mit ordentlich Promille im Gepäck stolpert auch wieder die leidenschaftliche Trinkerin Britta über die Bühne, und immer mit klugen Sprüchen auf den Lippen kommt die alternative Gundula daher. Die Rekener Gleichstellungsbeauftragte Sabine Rentmeister und Angelika Müller vom Kulturbüro, Organisatorinnen des überaus unterhaltenden Comedyabends, geben die Meinung der meisten Besucher nach einer erklatschten Zugabe trefflich wieder: „Ein toller Auftritt von Anke Brausch und Claudia Thiel, die beim Publikum einmal mehr sehr gut angekommen sind. Die Weibsbilder waren einfach Klasse!“ (hh)

Elke Brausch bezieht den Saal immer wieder mit ins Geschehen ein, plaudert am liebsten mit einer von ihr auf den Namen „Blusen-Susi“ getauften Zuschauerin.