Karnevalisten feiern das 25. Rekener Prinzenpaar

In Reken haben die Jecken und Narren des Karnevalsvereins R.K.V. einen besonderen Status. Sie sind nicht nur die größten Luftschlangen-, Konfetti- und Kamellefans, sondern anerkanntermaßen auch die fröhlichen Partyköniginnen und -könige der Gemeinde. Dass dieser Titel an die Richtigen vergeben worden ist, stellt sich bei der 25. R.K.V.-Prinzenproklamation unter dem Motto „Ein Viertel Jahrhundert von Jecken bewundert“ einmal mehr heraus. Schon deutlich vor der „Jubiläums-PriPro“ kurz nach dem Hoppeditz-Erwachen zum Start in die 5. Jahreszeit füllt sich das RekenForum zusehends. Alle Tische sind schnell besetzt und die Stehplätze begehrt.

Vereinspräsident und Moderator Stefan Günther präsentiert das 25. Prinzenpaar des R.K.V.: Prinzessin Britta I. (Nienhaus) und Prinz Oliver I. (Koch).

Als die muntere Aktivenschar des Vereins um 19.11 Uhr einmarschiert und das alte Prinzenpaar in den karnevalistischen Ruhestand schickt, gibt es kein Halten mehr. Der Geräuschpegel im längst zum „NarrenForum“ mutierten RekenForum schwillt zum Orkan an: die neuen Tollitäten werden von den Musketieren, der Blaskapelle, dem Musikzug und der Großen Garde quer durch den Saal auf das Podium geleitet und vom Vorstand inthronisiert! Der Schleier  ist gelüftet: Prinzessin Britta I. (Nienhaus) und Prinz Oliver I. (Koch) sind die 25. karnevalistischen Blaublüter im Ort, wofür sie sich bei ihren Untertanen mit einem dreifach donnernden „Reken Helau“ bedanken. „Wir freuen uns darauf, mit euch zusammen eine rauschende Session und einen schönen Straßenkarneval zu feiern“, rufen die R.K.V-Regenten ins schunkelnde, tanzende und winkende Rund.

Was folgt ist ein Feuerwerk der guten Laune mit Büttenreden, Sketchen, Tanz, Gesang und flotter Musik. Die Hauptrollen spielen dabei die kleinen und großen Primaballerinen, die in bester Ballettmanier und tollen Kostümen über die Bühnenbretter wirbeln. Sowohl die Mädels der Minigarde als auch die Juniorgarde und die Tanzgarde reißen die Besucher von den Stühlen und werden absolut verdient mit anhaltendem Applaus und Zugabe-Rufen bedacht. Für weitere Highlights sorgen unter anderem die Rhine Area Pipes and Drums sowie die Bocholter Husaren, und im Anschluss an das kurzweilige Bühnenprogramm wird die Karnevalssession 2019/2020 auf der Aftershow Party selbstverständlich gebührend eingeläutet. (hh)

Die Tänzerinnen des R.K.V. spielen wieder einmal eine der Hauptrollen im turbulenten Bühnenprogramm.