Neuauflage Rekener Einkaufsherzen und Einführung von chayns

Im Jahr 2020 wurde einstimmig und fraktionsübergreifend ein rund 645.000 Euro schweres Rekener Corona-Hilfspaket geschnürt, das allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde zu Gute kam. Dieses Paket hatte unter anderem zum Ziel, das Geld in der Gemeinde auszugeben und dadurch der von der Corona-Pandemie arg gebeutelten örtlichen Wirtschaft zu helfen. Neben der „Senkung der Grundsteuer“ war ein Bestandteil dieser Maßnahme die Aktion „Rekener EinkaufsHerzen“. Alle Einwohner Rekens erhielten von der Gemeinde einen Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro, einlösbar nur in Rekener Geschäften und Gastronomien sowie bei den örtlichen Dienstleistern.

Auch Bürgermeister Manuel Deitert freut sich über das einstimmige Votum: Die Damen und Herren des Haupt- und Finanzausschusses sprechen sich dafür aus, dass alle Rekener BürgerInnen in 2021 erneut ein Rekener EinkaufsHerz im Wert von 25 Euro bekommen sollen.

Auf Vorschlag der Verwaltung hat der Haupt- und Finanzausschuss am 15. April ohne Gegenstimme jetzt dafür votiert, dem Rat für dessen Sitzung am 6. Mai den Beschlussvorschlag zu unterbreiten, jedem/jeder Rekener EinwohnerIn auch in 2021 wieder ein nur innerhalb der Gemeindegrenzen einsetzbares "Rekener EinkaufsHerz" im Wert von 25 Euro per Post zukommen zu lassen und die erforderlichen Haushaltsmittel in Höhe von circa 380.000 Euro außerplanmäßig bereitzustellen. „Wahrscheinlich wird der Versand in der zweiten Juni-Hälfte über die Bühne gehen“, erläutert Bürgermeister Manuel Deitert.

In der Ausschusssitzung ging es außerdem um die Einführung des von der Verwaltung in enger Kooperation mit der MarketingGemeinschaft vorgeschlagenen digitalen Gutschein-Systems „chayns“ der Software-Firma Tobit aus Ahaus, deren Geschäftsführer Niko Schaten den PolitikerInnen die Funktionsweise und die Chancen der bereits in vielen umliegenden Gemeinden genutzten Plattform vorzustellen. Über dieses System können zukünftig auch die in Reken bereits etablierten Gutscheine der MarketingGemeinschaft digital erworben und eingelöst werden, teilte der Referent mit. Der Erwerb vor Ort im Bürgerbüro der Gemeinde wird nach wie vor möglich sein.

Die im Jahre 2021 erneut ausgegeben „Rekener EinkaufsHerzen“ können mit der „chayns-App“ ebenfalls digital mit dem Smartphone erfasst und dann auf elektronischem Weg in den Rekener Akzeptanzstellen eingelöst werden. Dank „chayns“ ist auch das Einlösen von Teilbeträgen möglich, unabhängig davon, ob man die App verwendet oder das „Rekener EinkaufsHerz“ in bewährter Papierform nutzt. Dank „chayns“ erfolgt die Abrechnung sämtlicher Transaktionen mit Belegen digital und optimiert die Prozesse sowohl auf Seiten der Unternehmen (Akzeptanzstellen) wie auch auf Seiten der Gemeindeverwaltung.

Einstimmig richtete der Haupt- und Finanzausschuss abschließend folgenden Beschlussvorschlag zum Thema „chayns“ an den abschließend entscheidenden Rat: „Der Gemeinderat beschließt die Einführung des Systems "chayns" von dem Unternehmen Tobit Software. Die Einführung erfolgt in enger Absprache mit der MarketingGemeinschaft Reken. Teilnahmegebühren werden seitens der Gemeinde Reken als Lizenznehmer gegenüber beteiligten Rekener Unternehmen und Händlern in 2021 nicht erhoben. Die für die Akzeptanzstellen anfallenden Systemgebühren bei Annahme eines Gutscheines werden im Jahre 2021 erstattet. Die erforderlichen Haushaltsmittel in Höhe von 12.000 € werden außerplanmäßig bereitgestellt.“ (hh)