»Matthieshok« ist Dorfmeister

Am Fronleichnams-Wochenende wurde die 36. Rekener Dorfmeisterschaft im Fußball mit 16 teilnehmenden Straßen und Nachbarschaften entschieden, nachdem die traditionelle Veranstaltung sowohl 2020 als auch 2021 pandemebedingt ausfallen musste. Alle Teams hatten es natürlich auf den begehrten Siegerpokal in dem 1985 aus der Taufe gehobenen Championat abgesehen, darunter eine bestens bewährte Mannschaften mit der Empfehlung mehrerer Titelgewinne. Nach eher verhaltenen Auftritten in der Vorrunde am Donnerstag machten es die SpielerInnen der Nachbarschaft „Matthieshok“ in der Endrunde am Samstag besonders gut, gingen aus einer sicheren Abwehr stets klug zu Werke und wiederholten ihren Erfolg aus dem Jahr 2017 letztlich verdient.

So sehen Sieger aus: das Team „Matthieshok“ feiert seinen Finalsieg, auf dem unteren Foto zusammen mit einigen Fans.


Am Ende einer Reihe sehenswerten und vor allen Dingen äußerst fairen Begegnungen klang das Turnier mit einem rasanten Finale zwischen der Mannschaft „Hörnerhok“ (6:5-Halbfinalsieger nach Neunmeterschießen über „Zum Jupp“) und dem Team „Matthieshok“ (im Halbfinale 1:0-Sieger gegen „Oberdorf/Unterdorf“) aus. Nachdem letztere durch einen überlegten Treffer von Mo Kortak früh in Führung gehen konnten, war das Spiel eigentlich bereits nach wenigen Minuten entschieden. So sehr sich der „Hörnerhok“ auch anstrengte - gegen die überlegene Taktik des Gegners mit seiner kaum zu bezwingenden Defensive war letztlich kein Kraut gewachsen, und es blieb wie abzusehen beim knappen, aber sicheren 1:0 für „Matthieshok“.

Mo Kortak (Nr.10, blaues Trikot) kommt frei zum Schuß und erzielt das vorentscheidende 1:0 für den späteren Finalsieger.


Gestartet worden ist das Rekener Kicker-Festival wie immer auf Fronleichnam. Bei optimalem Wetter traten alle Mannschaften frohen Mutes zur Vorrunde an, um sich in insgesamt 24 Spielen à 2 x 12 Minuten mit sechs Feldspielern und einem Torwart für die zwei Tage später bei drückender und kaum auszuhaltender Hitze anstehende Endrunde zu qualifizieren. Da alle Nachbarschaften mit vielen Fans vor Ort waren, die ihre Jungs und auch einige Mädels an beiden Tagen bei der Torjagd unterstützten, konnte die Stimmung kaum besser sein. Veranstaltet worden ist das 2-Tages-Spektakel vom SC Reken mit der Unterstützung vieler freiwilliger HelferInnen, die sich nicht nur vorbildlich um den reibungslosen Ablauf, sondern auch um das leibliche Wohl der Gäste gekümmert haben. (hh)

Gemeinsam mit dem zweitplatzierten Team „Hörnerhok“ (weiß) präsentiert sich die Mannschaft des neuen Dorfchampions „Matthieshok“ (blau).