LandFrauen Reken: »Pumps@Bauernhof«

Die Mitglieder von Landfrauen-Vereinen kommen aus ganz unterschiedlichen Berufsgruppen, nur zu einem kleineren Teil aus der Landwirtschaft. Was sie alle dennoch verbindet, ist die Lust, gemeinsam etwas zu erleben. „So ist es auch bei den LandFrauen Reken“, berichtet deren Vorsitzende Angela Schulze Tenbohlen und erläutert weiter: „Deshalb bieten wir verschiedene Veranstaltungen an. Fahrradtouren, Koch- und Kreativkurse, Glühweinabende und Tagesfahrten sind nur einige unserer jährlichen Aktivitäten.“ Im Rahmen der landesweiten Pumps@Bauernhof-Aktion des Westfälisch-Lippischen LandFrauenverbandes hatten die Rekener "Nichtbäuerinnen" jetzt die Möglichkeit, einmal hinter die Hoftore zu schauen und ganz konkrete Einblicke in den Arbeitsalltag landwirtschaftlicher Familienbetriebe zu erhalten.

Auf dem Hof Sicking im Bollengraben werden jährlich tausende Ferkel geboren, aufgezogen und gemästet.

Los ging es am Rekener Rathaus, von wo aus 25 Teilnehmerinnen per Fahrrad zunächst den Hof Sicking im Bollengraben ansteuerten. Sandra und Klaus Sicking berichteten ihren Gästen über die Schweinehaltung, über den Anbau von Getreide als Futtermittel auf einer Fläche von circa 125 Hektar, über die Geburt von tausenden Ferkeln pro Jahr, über deren Aufzucht und Mästung unter optimalen Bedingungen sowie über die Vermarktung des Fleisches. Nach einer Führung durch die Stallungen begab sich die Truppe dann auf den Weg zum Hof Hellenkamp im Hörnerhok. Hier machten Petra und Josef Hellenkamp die Frauen zunächst in der Theorie mit den Abläufen eins Milchviehbetriebs vertraut, bevor es dann ganz plastisch wurde und zum Melken in den Stall ging und der Hoftierarzt aus medizinischer Sicht noch über die Anforderungen an die Tierhaltung referierte. (hh)

Sandra und Klaus Sicking (l.) berichten über die Schweinehaltung und über die Abläufe in ihrem Betrieb.

Petra Hellenkamp (l.) erläutert die Milchviehhaltung und macht ihre Gäste mit einer modernen Melkanlage vertraut.

Sogar die neugierigen Kühe der Hellenkamps interessieren sich für Pumps und Gummistiefel.