RWW ist erneut »Top-Lokalversorger Wasser«

Die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft, die Reken mit rund 600.000 Kubikmetern Wasser pro Jahr, zudem aber auch noch Velen, Gescher-Hochmoor und Raesfeld-Erle mit Trinkwasser versorgt, darf sich wieder als „Top Lokalversorger Wasser“ bezeichnen. Abermals wurden Qualität, Nachhaltigkeit, Service, Transparenz, regionales Engagement und die Kundenkommunikation bewertet. Wegen der ausgezeichneten Ergebnisse wird dem Wasserversorger auch in diesem Jahr wieder das Siegel verliehen. Dazu äußert sich RWW-Geschäftsführer Dr. Franz-Josef Schulte: „Wir freuen uns, das Siegel zum sechsten Mal hintereinander erhalten zu haben. Es bestärkt unsere tägliche Arbeit und spornt uns an, unseren Kundenservice kontinuierlich weiterzuentwickeln.“ Ein nächster Schritt ist kurz vor der Umsetzung. So können die Kunden bald in einem digitalen Online-Kundenportal ihre Vorgänge selbstständig erledigen, wie Zählerstand eingeben, -historie einsehen, Abschläge anpassen oder auch ihre Kundendaten ändern. Vieles geht demnächst noch einfacher und viel schneller.

Die RWW-Kundenservice-Mitarbeiterin Maike Wilms setzt die neuen Urkunden ein.

Die Auszeichnung gilt für das Kalenderjahr 2021. Interessierte Teilnehmer müssen vorab eine umfangreiche Selbstauskunft in Form eines mehrseitigen Kriterienbogens einreichen und sich einer strengen Prüfung unterziehen. Sobald ein Versorger ein im Vergleich zur repräsentativen Bundesstudie überdurchschnittliches Ergebnis erzielt, wird die Auszeichnung vergeben. Sie dient dem Verbraucher als Indikator, einen verlässlichen Versorger zu haben, der sich in der Region engagiert, Service-Angebote bietet und zugleich in die Zukunft investiert. Die Auswertung übernimmt ein unabhängiges Energieverbraucherportal. Die Kriterien sind abhängig von der Größe des Versorgers, um Leistungen und Leistungsfähigkeit fair abzubilden. Zur Eingruppierung der Unternehmen wird beispielsweise die Jahresabgabemenge an private Haushalte, die Benutzerfreundlichkeit der Website oder die Anzahl der Versorgungsunterbrechungen angegeben. (pi/hh)