Farbmüller bestätigen ihren Vorstand

Die Künstlerinnen und Künstler der Rekener Farbmühle trafen sich am letzten Januar-Wochenende zur ordentlichen Jahreshauptversammlung in der Tagesstruktur des Benediktushofes. Auf der Tagesordnung stand neben einem Jahresrückblick, vorgetragen von der 1. Vorsitzenden Ulrike Benson, auch die Vorstandswahl. Der amtierende Vorstand stellte sich nach der Entlastung komplett zur Wiederwahl und wurde in seinen Ämtern bestätigt. Den Vorsitz übernehmen weiterhin Ulrike Benson und Veronika Wenker, Schriftführerin ist Jacqueline Menke (Vertretung: Katharina Iglinski), und die Kassiererin Lilo Wolter wird vertreten durch Lisa Tewinkel. Als Beisitzer fungieren Bernhilde Wüller, Katharina Iglinski und Liza Ettwig, die ebenfalls die Presseaufgaben übernimmt.

Der Vorstand der Farbmühle (v.l.n.r.): Jacqueline Menke, Ulrike Benson, Veronika Wenker, Bernhilde Wüller, Liza Ettwig, Lilo Wolter, Katharina Iglinski, Lisa Tewinkel, Josef Niewerth. Es fehlen Marion Schwalvenberg und Marion Vrenegoar.

Aktuell hat der Künstlerverein 29 Mitglieder, von denen 19 erschienen waren. Im vergangenen Jahr wurden fünf neue Mitglieder in den Verein aufgenommen, drei schieden aus. Erfolgreich führte die Gruppe einige Ausstellungen durch, so zum Beispiel die Jubiläumsausstellung „Galerie 19“ im RekenForum und die noch laufende Ausstellung „Licht auf dem Weg“ in der Silvesterkirche in Erle. Außerdem bestückten nacheinander drei Künstler des Vereins die Räume im Vereins- und Bildungszentrum in Groß Reken. Erfolgreich begonnen wurde die Aktion „aus grau mach bunt“, die Gestaltung von Versorgungsgehäusen der Energie- und Telefonanbieter. So wurden bereits 8 Gehäuse im Ortsbereich Groß Reken mit Kunstwerken der Farbmüller gestaltet. Weitere in den anderen Ortsteilen werden folgen.

Die künstlerische Fortbildung der Mitglieder des Vereins liegt dem Vorstand besonders am Herzen - vier erfolgreiche Workshops wurden im Atelier „PunktKommaStrich“ durchgeführt, an denen jeweils 8 bis 10 Künstler teilnahmen. Das Programm wird in 2020 weitergeführt und wieder um neue Aspekte erweitert. Dieses Jahr soll der Schwerpunkt im fotografischen Bereich liegen. Die Künstler trafen sich außerdem viermal zum sogenannten „Künstlerstammtisch“, für alle Interessierten offene Veranstaltungen, bei denen Projekte geplant und besprochen werden. Auch im Jahr 2020 werden diese Treffen stattfinden, und zwar am 6. März, am 16. Juni und am 10. September. Die Ausstellung im RekenForum findet vom 30. Oktober bis zum 1. November statt. Hierzu haben sich bereits 14 Farbmüller angemeldet. (pi/hh)