Denkmalschutz für ein Kruzifix

Im Rahmen der Prüfung des Gebäudes Dorfstraße 1 im Ortsteil Klein Reken auf seine Denkmalwürdigkeit ist das auf diesem Grundstück vorhandene Kruzifix ebenfalls vom zuständigen Gebietsreferenten in Augenschein genommen worden. Nunmehr liegt die gutachterliche Stellungnahme von der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur Münster vor: Bei dem Kruzifix handelt es sich um ein Denkmal nach § 2 Denkmalschutzgesetz, und somit hat nach den gesetzlichen Vorgaben eine Unterschutzstellung zu erfolgen.


Das aus dem 18. Jahrhundert stammende Kruzifix sowie das Holzkreuz sind aufgrund der auf dem Grundstück Dorfstraße 1 stattfindenden Baumaßnahmen abgebaut und sorgfältig zwischengelagert worden, und in Abstimmung mit der Kirchengemeinde soll noch ein neuer geeigneter neuer Standort für das Denkmal festgelegt werden. Um die Instandhaltung hat sich bisher und wird sich auch zukünftig die Kirchengemeinde / der Förderverein kümmern. (bv/hh)

Im Verlauf seiner letzten Zusammenkunft im Jahr 2019 befasste sich der Planungs-, Umwelt- un Bauausschuss mit dem Vorgang und fasste unisono den Beschluss, das ehemals auf dem Grundstück Dorfstraße 1 im Ortsteil Klein Reken vorhandene Kruzifix gemäß § 3 des Denkmalschutzgesetzes NW in der zurzeit gültigen Fassung unter Schutz zu stellen.