Grundschulen begrüßen 150 Abc-Schützen

150 Mädchen und Jungen erlebten den Einstieg in einen neuen Lebensabschnitt trotz strikter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln in einer dennoch heiteren und gelösten Atmosphäre. Insgesamt wurden in der Gemeinde Reken sieben erste Klassen für das Schuljahr 2020/21 gebildet: Drei Klassen in Groß Reken an der Michaelschule (71 Erstklässler - insgesamt: 243 SchülerInnen in 10 Klassen), drei in Klein Reken an der Antoniusschule (56 Erstklässler - insgesamt: 201 Schülerinnen in 10 Klassen) und eine Klasse in Maria Veen an der Ellering Schule (23 Erstklässler - insgesamt: 105 SchülerInnen in 4 Klassen).

Unter Beachtung der Corona-Hygieneregeln begrüßt die Lehrerin Anja Versmold (vorne mit Mikro) die Abc-Schützen und deren Eltern in Anwesenheit aller Kinder der Ellering Schule.

Teilweise mit ökumenischen Einschulungsgottesdiensten auf dem Schulhof, kurzen Begrüßungsreden sowie Liedern und Aktionen der MitschülerInnen aus den höheren Klassen wurden die zumeist von ihren Eltern begleiteten i-Dötzchen mit ihren großen Tornistern und Schultüten empfangen. Von „Ernst des Lebens“ war bei den Zeremonien überhaupt nichts zu spüren, obwohl die Familien coronabedingt natürlich mit dem gebotenen Abstand Platz nehmen mußten. Am ersten Schultag ging alles sehr locker zu, und so soll es für die Schulneulinge auch bleiben. „Wir wollen alles tun, damit es Euch bei uns gut gefällt!“ - so lautet der Tenor an allen drei Grundschulen. (hh)

Die Gemeinde Reken wünscht allen Neuankömmlingen einen guten Start in ihre Schulkarrieren und viel Spaß beim Lernen!

Pfarrer Rüdiger Jung und die Pastoralreferentin Elisabeth Stein (hinten Mitte) halten einen ökumenischen Gottesdienst auf dem Schulhof der Maria Veener Grundschule.

Udo Nobis ((l.) begleitet die älteren Kinder der Ellering Schule, die alle Neuankömmlinge mit dem Lied „Danke für diesen guten Morgen“ empfangen.