07.01.2019

Werner Magdzinski ist 16. Rekener Skatmeister

Das neue Jahr ist gerade erst sechs Tage alt, und schon gibt es in der Mühlengemeinde einen Champion zu vermelden: Werner Magdzinski aus Oberhausen ist der 16. Rekener Skatmeister! 118 Kartenfüchse aus dem Münsterland, aber auch vom Niederrhein und aus dem Ruhrgebiet finden sich am ersten Januar-Sonntag zu dem von der Gaststätte Schneermann unterstützten Championat im Forum ein. „Schön, dass es uns erneut gelungen ist, viele Skatfreunde nach Reken zu locken“, stellen der Vorsitzende Ulrich Rawert und Kassierer Horst Hahm von den veranstaltenden Mühlenassen fest, bevor die Bürgermeister-Stellvertreterin Brita Weishaupt mit dem obligatorischen „Gut Blatt“ den Startschuss zu einem umkämpften Wettbewerb gibt.

Werner Magdzinski (Mitte) aus Oberhausen holt sich die 16. Rekener Skatmeisterschaft vor Herbert Paulssen aus Schermbeck  (l.) und dem ebenfalls aus Oberhausen angereisten Udo Windl(r.).

Gespielt wird in zwei Serien zu je 48 Spielen nach den Regeln des Deutschen Skatverbandes. Die Verteilung auf die Tische erfolgt im ersten Durchgang per Computer nach dem Zufallsprinzip, während die alles entscheidende zweite Runde dann gesetzt wird. Über nahezu fünf Stunden heißt es „18, 20, nur nicht passen“, und die Karten fliegen aus geübten Händen wie an der Schnur gezogen nur so hin und her. Das größte Geschick und ganz sicher auch das nötige Quäntchen Glück verhilft schließlich dem Oberhausener Werner Magdzinski (3.201 Punkte) zum Meistertitel und zu einem Geldpreis von 400 Euro.

Mit voller Konzentration und scheinbarer Gelassenheit gehen die Kartenfüchse zu Werke.

200 Euro kassiert Herbert Paulssen (2.826 Punkte) aus Schermbeck für das Erringen des zweiten Platzes, und der wie auch der Sieger ebenfalls aus Oberhausen angereiste Udo Windl (2.817 Punkte) erhält für seinen dritten Rang 100 Euros. „Wir kommen schon seit Jahren gerne zum Skatturnier nach Reken, weil die Veranstaltung einen familiären Charakter hat, weil alles immer gut organisiert ist und weil es fair zugeht“, betonen die drei Herren des Podiumstrios einhellig und stellen den Mühlenassen damit ein blendendes Zeugnis aus. Sachpreise im Gesamtwert von 400 Euro gehen zuguterletzt an weitere 21 Spieler, die in der Endabrechnung dichtauf folgen. Bester Rekener Teilnehmer mit 2.568 Punkten wird Josef Epping auf dem 14. Rang. (hh)

Insgesamt 118 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der näheren und weiteren Umgebung fanden den Weg ins RekenForum zum Skatturnier der Mühlenasse.

Die Stellvertretende Bürgermeisterin Brita Weishaupt sowie Kassierer Horst Hahm und der Vorsitzende Ulrich Rawert (v.l.n.r.) von den Mühlenassen eröffnen die Veranstaltung.