09.02.2018

Weiber stellen Reken auf den Kopf

Reken Helau! Auf Altweiber werden die tollen Tage mit Getöse und mit großem Spaßfaktor eröffnet: gerade zur Weiberfassnacht sind die Feierbiester der Gemeinde immer ganz besonders gut drauf! Entsprechend wuselig geht es in Rekens bester Stube zu, die sich natürlich im karnevalistischen Outfit präsentiert und ab 18 Uhr bis auf den letzten Platz besetzt ist. Die „ärmste Sau“ an diesem Tag ist Bürgermeister Manuel Deitert, dem es schon um 11.11 Uhr mächtig an den Kragen geht. Mit Schmackes und wenig gefühlvoll säbeln ihm die als Hexen auflaufenden Mitarbeiterinnen des Rathauses die Krawatte vom Hals! Noch viel verlorener kommt sich der Gemeindechef dann ein paar Stunden später vor.

Bürgermeister Manuel Deitert übergibt das Steuerrad de Gemeinde für die Dauer der tollen Tage an das R.K.V.-Prinzenpaar David I. und Janin I.

Gegen phantasievoll kostümierte und angriffslustige Weiber hat er überhaupt gar keine Chance, gibt schlauerweise ohne jeglichen Widerstand klein bei und legt das Steuerrad der Gemeinde freiwillig in die Hände des 23. R.K.V.-Prinzenpaares David I. und Janin I. “Aber nur bis Aschermittwoch, keinen Tag länger“, bemerkt der „Entmachtete“. Nach der traditionellen Zeremonie  auf der Bühne übernehmen die Jecken und Närrinnen sowie alle Pappnasen im Saal wieder das Kommando. Und da die Musikmixer vom DJ-Team m2  den Sound für eine hammermäßige Party dabei haben, wird bis in die späte Nacht hinein friedlich geschunkelt, getanzt und ausgelassen abgerockt. Genau so und nicht anders soll es beim närrischen Treiben ja auch sein! (hh)

Die feschen Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung laufen als Hexen zur Altweiberparty im RekenForum auf.

„Hey, das geht ab, heut feiern wir die ganze Nacht!“

„Und jetzt die Hände zum Himmel, komm lasst uns fröhlich sein, wir klatschen zusammen, und keiner ist allein.“