08.07.2018

Viele Aktionen zur Bücherei-Festwoche

Viele Aktionen zur Bücherei-Festwoche

Mit einer kompletten Festwoche hat die Katholische öffentliche Bücherei St. Heinrich gefeiert, dass sie 1998 - also vor 20 Jahren - vom Untergeschoss des Pfarrheims an der Kirchstraße in die Räumlichkeiten des ehemaligen Lehrschwimmbeckens an der Overbergschule umgezogen ist. „In der neuen, viel größeren und lichtdurchfluteten Umgebung ergaben sich natürlich sofort ganz andere Möglichkeiten in puncto Angebot, Ambiente und Atmosphäre“, bemerkt Ute Golles vom Bücherei-Leitungsteam, die darauf hinweist, dass heute insgesamt über 9.000 Medien zur Verfügung und zur Ausleihe bereitstehen und dass pro Jahr mehr als 1.000 neue Medien hinzukommen.

Susanne Tiggemann vom Touché Erzähl-Theater fesselt rund 50 Kinder mit spannenden Geschichten.

Gestartet ist die gut besuchte Jubiläumsaktion am ersten Juli-Montag mit einem Spieletag. Am Nachmittag standen Gesellschaftsspiele für Kinder auf dem Programm, ab 18 Uhr gefolgt von einem Spieleabend für Jugendliche und Erwachsene. Nach einem Seniorenkaffee am Dienstag mit Kaffee, Kuchen, plattdeutschen Geschichten, Erzählungen und Gedichten verwandelte sich die Bücherei zur Wochenmitte in einen „Escape-Room“ (zu Deutsch Fluchtraum). Die Teilnehmer hatten eine Stunde Zeit, ein Rätsel zu lösen und zu entkommen. Im Rahmen eines Kindernachmittags am Donnerstag erzählte Susanne Tiggemann vom renommierten Schwerter Touché-Theater spannende Geschichten aus dem Koffer, bevor Jan Steinbach alias Stefan Holtkötter zum Ausklang am Freitagabend aus seinem neusten Roman „Willems letzte Reise“ vorlas. (hh)

Seit 20 Jahren ist die St. Heinrich-Bücherei in den Räumen des ehemaligen Lehrschwimmbeckens an der Overbergschule beheimatet.