Trauer um Pfarrer Dr. Dirk Fleischer

Die Evangelische Kirchengemeinde Gescher-Reken trauert um Pfarrer Dr. Dirk Fleischer, der wenige Wochen vor seinem 66. Geburtstag am 20. September verstorben ist. Geboren in Wattenscheid studierte Fleischer Geschichte und ev. Theologie in Bochum und trat im Juni 1988 seinen Dienst als Pfarrer in Reken an.

Über die Jahre baute Dirk Fleischer über Kirchen- und Parteigrenzen hinweg intensive Kontakte in Ökumene und Politik auf und hat Kirche immer in der Mitte der Gesellschaft gesehen, sie als solche verstanden und gelebt. Neben seiner Tätigkeit als Pfarrer war er zeitlebens eng verbunden mit den Freiwilligen Feuerwehren in Wattenscheid und Reken, gern gesehener Gast bei Schützenfesten, leidenschaftlicher Fan des 1. FC Köln aber auch ein äußerst belesener Theologe, der immer wieder in seiner Freizeit den wissenschaftlichen Diskurs suchte. Er war ein gefragter Rezensent, sein Interesse an wissenschaftlicher Arbeit schlägt sich in rund 250 Veröffentlichungen und Rezensionen nieder, insbesondere in seiner Promotionsschrift aus dem Jahr 2006.

Ein Herzensanliegen war ihm die Arbeit mit jungen Menschen, was sich besonders in der Organisation von Zeltfreizeiten auf dem Gevelsberg, seiner Tätigkeit als Pfarrer im Schuldienst, bei der er von 2013 - 2015 auch evangelischen Religionsunterricht an der Realschule/Sekundarschule lehrte, und seiner Arbeit mit Konfirmanden äußerte. Viele werden sich an zahlreiche erfolglose Versuche erinnern, ihn beim Kicker zu schlagen. In seine Amtszeit fallen wichtige Ereignisse wie die Erweiterung des Gemeindehauses sowie die Vergrößerung des Evangelischen Kindergartens „Der Gute Hirte" und die Zertifizierung als Familienzentrum.

Pfarrer Dr. Dirk Fleischer war außerdem Mitglied im 1. Kuratorium der RekenStiftung sowie  in seiner Funktion als Pfarrer sachkundiger Bürger im Schul-, Jugend-, Kultur- und Sportausschuss der Gemeinde Reken.

Anlässlich seiner Versetzung in den Ruhestand 2017 schrieb Präses Dr. Annette Kurschus, die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen: „Sie sind in Ihrer Gemeinde sehr beliebt, Ihre Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und angenehme Art des Umgangs werden allseits geschätzt. In der Schule wurden Sie als theologisch kompetenter, religionspädagogisch gut qualifizierter und den Schülerinnen und Schülern zugewandter Pfarrer erlebt. Als Schulseelsorger genießen Sie höchste Anerkennung."

Über 28 Jahre lang hat Dirk Fleischer in der Kirchengemeinde Gescher-Reken einen hoch anerkannten Gemeindedienst versehen und dabei immer wieder Impulse für die vielfältigen Gruppen in der Kirchengemeinde gesetzt. Nach einer plötzlichen schweren Erkrankung im November 2016 konnte er seinen Dienst nicht länger ausüben.

Am Montag, 27. September um 14 Uhr wird die Trauerfeier für Pfr. Fleischer in „seiner" Friedenskirche in Bahnhof Reken stattfinden. Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Friedhof in Bahnhof Reken. Pfr. Fleischer hinterlässt seine Frau und drei erwachsene Kinder.(pd/aj)