03.09.2019

Sebastian Dowe herrscht in Maria Veen

Wenn man es aus Sicht der Schützen betrachtet, dann ist Reken seit vielen Jahren und auch heute noch ein Königreich! Immerhin regieren in den Ortsteilen der Gemeinde nicht weniger als fünf Majestäten, die auch in diesem Jahr wieder vor vielen einheimischen Zuschauern und zahlreichen Gästen aus der Umgebung gekrönt und danach ausgelassen gefeiert wurden. Traditionell eröffnete Hülsten den Reigen der Schützenpartys, bevor die Festmärsche über Bahnhof Reken, Groß Reken und Klein Reken am ersten September-Montag zum fröhlichen Saisonausklang nach Maria Veen in Wesselings Büschken überleiteten.

Machen die Welle: König Sebastian Dowe und seine Königin Carolin Denne (r.) sowie das Ehrenpaar Philipp Inhestern und Theresa Heiming (l.), eingerahmt von den beiden Adjutanten.

Nach Herbert Wahlers,  Steven Militz, Stefan Niewerth und Christian Gaedeke eroberte der bei einem landwirtschaftlichen Lohnunternehmer beschäftigte Sebastian Dowe die letzte Rekener Königskette des Jahres 2019, schon seit mehreren Jahren Mitglied des Allgemeinen Bürgerschützenvereins der Maria Veener Middelbauerschaft und mit der festen Absicht angetreten, Nachfolger von Thomas Fragemann zu werden. Tatsächlich gab er am Montagmittag auf der Waldlichtung im Sandheck den Ton an. Mit viel Geschick und der erforderlichen Portion Glück setzte der junge Mann Treffer auf Treffer.

Mit dem 666. Schuss holt Sebastian Dowe das hölzerne Federvieh von der Stange.

Dennoch zeigte der zähe Vogel kaum Wirkung, mußte nach 3 ½-stündigem Dauerfeuer mit der Säge sogar ein wenig „gerupft“ werden. Im folgenden spannenden Finale gegen Philipp Inhestern und Clemens Pels machte der 23-jährige Dowe dem zähen Vogel mit dem 666. Schuss um 16.06 Uhr dann endgültig den Garaus. „Mein Kumpel Philipp und ich haben erst am Samstag verabredet, voll drauf zuhalten und um den Titel zu mitzukämpfen. Irre, dass es tatsächlich geklappt hat, jetzt wird gefeiert, dass sich die Balken biegen“, kündigte der neue König bei der nicht enden wollenden Gratulationscour im Schatten der Vogelstange an.

Der neue König freut sich nach seinem Volltreffer: er ist ab sofort und für ein Jahr die Majestät des Allgemeinen Bürgerschützenvereins der Middelbauerschaft Maria Veen.

Den Krönungsball am Abend eröffnete Sebastian Dowe an der Seite der von ihm erwählten Königin Carolin Denne, begleitet vom Ehrenpaar Philipp Inhestern und Theresa Heiming. Anschließend wurde zum Ausklang der Schützenfete in Maria Veen bis weit in die Nacht getanzt, gefeiert und viel gelacht, wozu der Vorsitzende Manfred Inhestern bemerkte: „Schon am Samstag und auch am Sonntag war das Zelt rappelvoll. Dass es heute wieder so abgehen würde, hätte ich nicht gedacht, da hat unser junger Thron eine entscheidende Rolle gespielt. Alles in allem haben wir ein sehr stimmungsvolles und harmonisches Schützenfest erlebt.“

Der Vogel erweist sich als so zäh, dass er nach 3 ½-stündigem Beschuss mit der Säge „erleichtert“ werden muss.

Eröffnet worden ist die dreitägige Party der Middelbauerschaft am Samstag durch den beliebten Seniorenkaffee, durch den Großen Zapfenstreich an der Elleringschule und ein gemütliches Beisammensein. Nach dem Gottesdienst am Sonntag folgte der wie immer sehr gut besuchte Frühschoppen, auf dem sich ganz traditionell alles um eine Reihe von Ehrungen drehte. Natürlich war das „halbe Dorf“ auch bei der Gefallenenehrung am Ehrenmal und bei der anschließenden zackigen Parade auf der „Blumenwiese“ vor St. Marien und direkt neben dem Gerätehaus der Feuerwehr dabei. Das war sie also, die gelungene Rekener Schützensaison – freuen wir uns auf eine Neuauflage im Jahr 2020! (hh)

Vorsitzender Manfred Inhestern hält eine beeindruckende Rede bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Insignien

linker Flügel: Philipp Inhestern
rechter Flügel + Kranz: Sebastian Dowe
Zepter: Richard Goos
Apfel: Max Bernemann