08.01.2019

Sammeldosen-Aktion der Reken-Stiftung: Wer macht mit?

Die 2008 auf Initiative der Gemeinde und der Spar- und Darlehnskasse gegründete Reken-Stiftung ist eine Gemeinschaftseinrichtung von Bürgern für Bürger. In etwas mehr als zehn Jahren wurden über 110 mildtätige, soziale und kulturelle Projekte in allen Ortsteilen mit mehr als 120.000 Euro aus dem Stiftungsvermögen und aus Spenden gefördert. Stefan Bahde, Geschäftsführer der vor kurzem im früheren Sportpark Ludgeri eröffneten Erlebniswelt Sportpark Reken, und der Ellering-Schulleiter Jochen Heinen hatten jetzt eine Idee, wie man das Spendenaufkommen und damit die Effektivität der gemeinnützigen Organisation möglicherweise weiter steigern kann.

Die Reken-Stiftungs-Geschäftsführerin Ria Winking-Dülmer (l.) und Kuratoriumsmitglied Jochen Heinen (r.) übergeben Spendendosen der caritativen Organisation an den Erlebniswelt Sportpark Reken-Geschäftsführer Stefan Bahde (Mitte).

„Warum gibt es in Rekener Geschäften und Firmen, in Banken und der Gastronomie sowie in sonstigen Institutionen und Unternehmen eigentlich keine Spendendosen der Reken-Stiftung?“ Das dachten sich die beiden Kartenbrüder während eines gemeinsamen Kartenabends. Stefan Bahde erklärte sich auf der Stelle bereit, im Bistro des Sportparks eine solche Spendendose aufzustellen. Und Jochen Heinen, erst seit einigen Monaten Kuratoriumsmitglied des caritativen Organs, stellte den Entscheidungsträgern kurz darauf die spontane Überlegung vor.

„Wir waren von dem Gedanken natürlich sofort angetan“, berichtet die Stiftungs-Geschäftsführerin Ria Winking-Dülmer und fügt hinzu: „Ich habe sofort die ersten zehn, mit gesichertem Geldeinwurf versehenen und verplombten Behältnisse bestellt. Mittlerweile steht eine Spendenbüchse im Sportpark Reken, und auch Hans-Jürgen Schlottbohm hat bereits eine Sammeldose in seiner PoolBall-Arena postiert. Schön wäre es jetzt natürlich, wenn sich möglichst viele Rekener Geschäftsleute und Unternehmer an der Aktion beteiligen würden, deren Einnahmen ausschließlich für den Sozialfonds und damit direkt für bedürftige Rekener Familien und Einzelpersonen verwendet werden. (hh)

˃ Nähre Auskünfte zur Teilnahme an der Aktion und zum Erhalt der Reken-Stiftungs-Sammeldosen erteilt Ria Winking-Dülmer (Rathaus, Hauptamt, Zimmer 102, Tel.: 02864 / 944 102, Email: r.winking-duelmer@reken.de).