29.11.2017

Pfarreirat konstituiert sich

Am letzten Dienstag im November haben sich der neue und alte Pfarreirat gemeinsam zur konstituierenden Sitzung des neuen Gremiums getroffen. Nach einer Vorstellungsrunde stellten zunächst die „altgedienten“ Mitglieder ihre Arbeitsweisen in den bisherigen Ausschüssen vor. Dazu zählen: Caritasausschuss, Familienausschuss, Liturgieausschuss, Öffentlichkeitsarbeitsausschuss, Ökumeneausschuss. Direkt kamen Überlegungen von Berthold Keßelmann auf, künftig auch einen Jugendausschuss neu ins Leben zu rufen. „Das ist eine sehr gute Idee, um die Stimme der Jugend in unserer Pfarrgemeinde zu stärken und eine Vernetzung der unterschiedlichen Jugendgruppen (Mörphy Town, Kolpingjugend, Ameland-Ferienlager, Elisabeth auf Tour, Messdienergruppen,...) zu erreichen“, so Pastor Thomas Hatwig.

In einer längeren Debatte hat man sich dazu entschieden keine weiteren Mitglieder nach zu berufen. Somit gehören zum Pfarreirat die 14 gewählten Mitglieder von der Pfarreiratswahl am 11./12. November (Ursula Ahlte, Norbert Altrogge, Birgit Grote Westrick, Heinz Heltweg, Ulrike Heltweg-Heiming, Nicole Hösl, Dieter Homann, Anita Inhestern, Berthold Keßelmann, Renate Kuckuk, Eva Osterholt, Irmgard Schürmann, Elisabeth Sicking, Gabriele Voigt) und als geborene (amtliche) Mitglieder für die jeweiligen Berufsgruppen im Seelsorgeteam (der leitende Pfarrer Thomas Hatwig, Pastor Harrison Markose, Diakon Heinz Wolf und für die Pastoralreferenten Lena Glenz). Interessierte Gemeindemitglieder sind mit beratender Stimme - zu den in der Regel öffentlichen Sitzungen - herzlich willkommen.

Ferner hat der Pfarreirat aus seiner Mitte einen Vorstand gewählt. Diesem gehören künftig Ulla Ahlte, Norbert Altrogge, Renate Kuckuk, Irmgard Schürmann und kraft Amtes der leitende Pfarrer Thomas Hatwig an. Zur Vernetzung der unterschiedlichen Leitungsgremien der Pfarrei hat der Pfarreirat Irmgard Schürmann erneut mit beratender Stimme in den Kirchenvorstand entsandt. Im Gegenzug ist im Pfarreirat Norbert Kuckuk als beratendes Mitglied vom Kirchenvorstand vertreten. Damit aus der neuen Gruppe ein arbeitsfähiges Gremium wird, wurde für den 24. Februar eine Klausurtagung vereinbart. Hier werden die Ziele und Aufgaben für die Amtszeit der nächsten vier Jahre besprochen und die Ein- bzw. Aufteilungen zu den einzelnen Ausschüssen angegangen.

In lockerer Runde wurden am Ende des Abends die ausscheidenden Mitglieder (Christian Döking, Nadine Fischer, Christoph Holtick, Michael Stappert, Ulrike Winkelmann, Christa Kessel und Manfred Michels) gebührend verabschiedet und die neuen Mitglieder (Norbert Altrogge, Birgit Grote Westrick, Ulrike Heltweg-Heiming, Nicole Hösl, Eva Osterholt und Elisabeth Sicking) herzlich in die Runde aufgenommen. Pastor Thomas Hatwig resümiert diese erste Sitzung: „Wir haben ein wunderbares neues Leitungsgremium und mit einer Altersspanne von 31 bis 66 Jahren buntgemischt aktive Frauen und Männer für diese wichtige ehrenamtliche Aufgabe versammelt. Mit einer echten Wahl aus 19 Kandidaten und einer Wahlbeteiligung von 23,5% ist unsere Gemeinde St. Heinrich in Reken im Bistumsvergleich mal wieder ganz weit vorne. Darauf können wir stolz sein!“