07.11.2019

PUBA: Vom Rad ins Sitzungszimmer

Im Rahmen der Wirtschaftswegebereisung des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses am 6. November wurde von Seiten der Verwaltung ein Maßnahmenprogramm für das Jahr 2020 zur Instandsetzung von Straßen und Wegen vorgestellt. Die einzelnen Wegeabschnitte wurden vor Ort in Augenschein genommen und die damit verbundenen Instandsetzungsmaßnahmen erläutert. Mit der Festlegung des Maßnahmenprogramms 2020 bereits im Herbst wird der Verwaltung ermöglicht, die Ausschreibung noch im Winter 2019/20 zu erarbeiten und die Arbeiten frühzeitig nach der Kaltwetterzeit durchführen zu lassen.

Insgesamt drei Maßnahmen für das „Sanierungsprogramm 2020“ der Straßen und Wirtschaftswege wurden einstimmig abgesegnet und dem Gemeinderat für dessen Sitzung am 21. November als Beschlussvorschlag unterbreitet, verbunden mit Gesamtkosten von rund 200.000 Euro. Unabhängig von diesen Instandsetzungen sollen für kleine Sanierungen im Minimixverfahren und für Bankettarbeiten weitere Mittel bereitgestellt werden. Hierfür ist ein Betrag in Höhe von circa 25.000 Euro vorzuhalten. Die Gesamtkosten für das Sanierungsprogramm der Straßen und Wirtschaftswege addieren sich für das Haushaltsjahr 2020 somit auf 225.000 Euro. Endgültig entscheiden wird der Gemeinderat im Verlauf seiner öffentlichen Sitzung am 21. November. (hh)

Sanierungsprogramm 2020 der Straßen und Wirtschaftswege

Sandheck von K12 bis Stall Eiling - neue Asphaltdeckschicht aufbringen, Bankette fräsen und neu herstellen

Berge 9 (Ausbauende) bis Berge 23 - neue Asphaltdeckschicht aufbringen, Bankette fräsen und neu herstellen

1. Bauabschnitt Strote von Strote 5 bis Strote 13 – Fahrbahn komplett fräsen, neu profilieren, Tragdeckschicht aufbringen, Rinneneinfassung sowie Fahrbahnverbreiterung in Pflasterbauweise