10.10.2018

PUBA: Erst radeln, dann beschließen!

Erst radeln, dann beschließen – nach dieser bewährten Methode gingen die Mitglieder des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses auch in diesem Jahr wieder vor. Am frühen Nachmittag des 9. Oktober machten Sie sich ein genaues Bild über den Zustand der Straßen und Wirtschaftswege in den Ortsteilen und über das von der Verwaltung erarbeitete Maßnahmenprogramm, bevor anschließend im Sitzungsraum des Rathauses festgelegt wurde, welche Sanierungen und Verbesserungen notwendig sind und durchgeführt werden sollen.

Nach ausführlichen Detailinformationen durch Mitarbeiter des Bauamtes wurde eine Prioritätenliste für das „Sanierungsprogramm 2019“ der Straßen und Wirtschaftswege einstimmig abgesegnet, verbunden mit der Maßgabe, dass sich die aufzuarbeitenden Streckenabschnitte im Besitz der Gemeinde Reken befinden. Die Gesamtkosten für das Programm addieren sich für das Haushaltsjahr 2019 auf rund 280.000 Euro. Mit der Festlegung des Maßnahmenprogramms 2019 bereits im Herbst 2018 wird der Verwaltung übrigens ermöglicht, die Ausschreibung noch im Herbst/Winter 2018/19 zu erarbeiten und die Arbeiten sofort nach der Winterzeit durchzuführen. (hh)

Prioritätenliste für das Sanierungsprogramm der Straßen und Wirtschaftswege 2019

Surkstamm von Kirchstraße bis Wehrstraße einschließlich Querungshilfe - Fahrbahndecke fräsen, Borde, Rinnen regulieren. Hier wird zusätzlich ein Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) im Bereich der jetzigen Einengung Höhe Einmündung Overbergstraße vorgesehen.

Wessendorfer Weg am RKB A 31 - Bituminöse Tragschicht herstellen, Bankettarbeiten durchführen

Hestern, im Bereich Hestern 9 - Bituminöse Tragschicht herstellen, Entwässerungsrinne, Bankettarbeiten. Diese Maßnahme soll erst dann umgesetzt werden, wenn die Wegeflächen formal (jetzt Interessenten der Kirchbauerschaftsmark) in das Eigentum der Gemeinde Reken übergegangen sind.

Papendyk, - Ausbau „Konnigers Weg“ - Baumaßnahme Flurbereinigung. Diese Maßnahme wird im Rahmen einer Fördermaßnahme durch die Flurbereinigungsbehörde umgesetzt. Hier ist lediglich ein Eigenanteil von der Gemeinde Reken zu übernehmen. Vorgesehen ist, den Wirtschaftsweg von der Einmündung Heltweg auf einer Länge von ca. 1,8 km komplett neu herzustellen.

Weskerhok BOR 33 von Bahnübergang bis K 12 - Neue Deckschicht aufbringen , Fahrbahnmarkierung herstellen

Hadenbrock von L 608 bis Hadenbrock 12 - Neue Deckschicht herstellen

Zwei Einmündungsbereiche zur L 608 Höhe Papendyk 4 und Kurvenbereich in Richtung Hof Schoppen - Neue Deckschicht herstellen, Bankettarbeiten durchführen. Hier werden zwei Einmündungsbereiche auf einer Länge von ca. 50 Metern saniert bzw. in Asphaltbauweise hergestellt. Zusätzlich wird auf einer von Länge 175 Metern ein Fahrbahnabschnitt saniert.