09.09.2020

NABU zeichnet die AWO-Kita aus

So ungefähr 80 Quadratmeter Wiese an der Südseite des Kindergartens am Lindenweg haben sich durch viel Arbeit der Kinder und ihrer Erzieherinnen in einen wunderschönen Lebensraum mit ausreichenden Nahrungsgrundlagen für Insekten verwandelt. Seither können die Mädchen und Jungen des AWO-Kindergartens pflanzen und pflegen und hauptsächlich Schmetterlinge an Sommerfliedern, an Brennnesseln, auf einer Sommerblumenwiese, an Astern, Gladiolen und Sonnenblumen beobachten. Als zusätzliche Attraktion des Schmetterlings-Unterfangens erlebten die Steppkes im Frühjahr durch Aufzuchtsets mit, wie aus Raupen nach dem Verpuppen Schmetterlinge wurden, die man dann nach dem Schlüpfen fliegen ließ.

Im Kreise der Kinder überreichen  Sarah Bölke Mitte l.) vom NABU-NRW sowie der Geschäftsführer Martin Frenk (Mitte r.) vom NABU-Kreisverband Borken die Auszeichnung „Schmetterlingsfreundlicher Garten“ an die Kitaleiterin Nadine Ogrzewalla (r.) sowie an die Mitarbeiterin und Initiatorin Mareike Balgar (l.).

Mit dem Projekt hat man an der Aktion „Zeit der Schmetterlinge“ des Naturschutzbundes NABU teilgenommen. Das Ergebnis: die AWO-Bewegungskita wurde jetzt im Rahmen einer Feierstunde für ihr vorbildliches Engagement um die immer seltener werdenden Falter ausgezeichnet. Sarah Bölke vom NABU-NRW sowie der Geschäftsführer Martin Frenk vom NABU-Kreisverband Borken überreichten die Plakette „Schmetterlingsfreundlicher Garten“ sowie eine entsprechende Urkunde - stellvertretend für alle Kinder -an die Kitaleiterin Nadine Ogrzewalla und die Mitarbeiterin und Initiatorin Mareike Balgar. Sie lobten das naturnahe Engagement der Einrichtung für Insekten und Schmetterlinge und betonten, dass die Gestaltung des Gartens auch zum Erhalt der Artenvielfalt beitrage.

Als Auszeichnung für den Kita-Nachwuchs ist das JugendUmweltMobil des NABU vor Ort, dessen Mitarbeiter*innen die Kinder zum Bau von Insektenhotels animieren.

Für die besonderen Leistungen belohnte der NABU die Kinder der Kita außerdem mit dem Einsatz des JugendUmweltMobils. Das so genannte „JUM“ kam nach der Auszeichnung zum Einsatz und führte mit dem Nachwuchs eine Bastelaktion zum Thema Schmetterlinge durch. Von den Kindern unter fachmännischer Anleitung gebaut wurde ein größeres Insektenhotel zum Verbleib im Außenbereich des Kindergartens, dazu entstanden noch kleinere Ausführungen zum Mitnehmen in den heimischen Garten oder auf den eigenen Balkon. (hh)

Viele spezielle Pflanzen, unter anderem auch eine Blühwiese, bieten den Schmetterlingen die richtige Nahrungsgrundlage.