07.09.2018

Marktstandgelder sollen ausgesetzt bleiben

Innerhalb der MarketingGemeinschaft hat sich in 2016 ein Team zur Belebung des Wochenmarktes unter Federführung von Herrn Conny Lüke gebildet, dem es durch verschiedene Events gelungen ist, den Groß Rekener Freitags-Markt in der Neuen Mitte wieder ins Bewusstsein der Rekener Bevölkerung zu rücken. Das Allerwichtigste bei der erfolgreichen Maßnahme: es konnten Händler mit Produkten von Obst und Gemüse über Fleischwaren, Geflügel, Wild, Süßigkeiten, Feinkost, Honig und Käse bis hin zu holländischen Fischspezialitäten gewonnen werden. Eine Maßnahme zum Anreiz für bestehende und zur Werbung von neuen Markthändlern war unter anderem die vom Gemeinderat beschlossene Aussetzung der Erhebung von Marktstandgeldern seit September 2016 bis zum 30. September 2018.

Dem Team zur Attraktivitätssteigerung des an jedem Freitag von 14 bis 18 Uhr in der Neuen Mitte stattfindenden Rekener Wochenmarktes ist es gelungen, die Beliebtheit des Marktes zu steigern und die Besucherzahlen wieder deutlich zu erhöhen.

Im Verlauf der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses HFA vom 6. September bedankte sich Bürgermeister Manuel Deitert unter der Zustimmung und dem Beifall aller Fraktionen bei dem als Gast anwesenden Conny Lüke: „Es ist nur ihrem großartigen ehrenamtlichen Einsatz unter Mithilfe ihres Teams zu verdanken, dass der am Boden liegende Wochenmarkt eine total positive Entwicklung genommen hat und damit ein Mehrwert für Reken geschaffen werden konnte!“

Dem Vorschlag der Verwaltung, für ein weiteres Jahr auf eine Erhebung der Marktstandgebühren zu verzichten, folgten die Mitglieder des Ausschusses einstimmig und unterbreiteten dem Gemeinderat für dessen öffentliche Sitzung am 20. September im RekenForum folgenden Beschlussvorschlag: „Der Gemeinderat beschließt, die Anwendung der Satzung über die Erhebung von Marktstandgeldern in der Gemeinde Reken vom 5. Juli 1993 für ein weiteres Jahr bis zum 30. September 2019 auszusetzen.“ (hh)