09.08.2018

Knappen in Westerholt

Am ersten August-Wochenende traf sich eine Mitgliederabordnung der Knappenkameradschaft Maria Veen-Hülsten beim Knappenverein St. Barbara Westerholt, um das 50jährige Jubiläum der Ringgemeinschaft Münsterland zu feiern. Dem Ring angeschlossen sind Knappenkameradschaften aus Ibbenbüren, Westerholt, Maria Veen, Datteln, Marl, Haltern und Castrop-Rauxel mit insgesamt rund 600 Mitgliedern. Alle Vereine mit ihren Vorsitzenden und zahlreichen Repräsentanten waren bei herrlichem Sommerwetter erschienen.

Mitglieder der Knappengemeinschaft Maria Veen-Hülsten - hier zu sehen bei der letzten Barbarafeier - nahmen am 50jährigen Jubiläum der Ringgemeinschaft Münsterland in Westerholt teil.

Zu den Aufgaben der Ringgemeinschaft, deren Präsidentschaft erst im April vom Maria Veener Vorsitzenden Manfred Kirchhoff übernommen worden ist, gehört unter anderem die Pflege der Heimatkunde, des Bergmännischen Brauchtums und der Geschichte des heimischen Bergbaus. Nach der Begrüßung durch Manfred Kirchhoff stand die Ehrung seines aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedenen Vorgängers Manfred Degen aus Marl und dessen Ernennung zum Ehrenvorsitzenden auf dem Programm.

Nach dem Abschluß des offiziellen Teils der feierlichen Veranstaltung saß man noch lange in gemütlichen Runden zusammen, um über alte Zeiten zu reden. Alle Teilnehmer an dem Jubiläum waren sich darüber einig, dass die Tradition des Bergbaus und der Bergleute auch nach der Schließung der letzten Zeche Ende 2018 erhalten bleiben soll. Übrigens - in den 60er Jahren arbeiteten circa 400 Bergleute aus dem Raum Reken auf den Schachtanlagen im Ruhrgebiet! (hh)