14.04.2018

Kleine Füße im »Guten Hirten«

Im Turnraum des evangelischen Familienzentrums „Der Gute Hirte“ sorgen Babys und Kleinkinder für Stimmung. Die meisten von ihnen krabbeln fleißig auf einer Matte herum, vergnügen sich mit Spielzeug oder halten ihre drumherum auf Bänken sitzenden Mütter und Väter lautstark auf Trab. Genau so lebendig geht es immer zu, wenn die Kindertagesstätte in der Von-Ketteler-Straße 1 in Groß Reken an jedem zweiten Freitag im Monat zwischen 9.30 und 11.30 Uhr zum Mütter-Väter-Café „Little Feet“ (Kleine Füße) einlädt. „Unser Angebot gibt es jetzt schon seit zwei Jahren. Es wird immer gut angenommen, meistens sind um die zehn Mütter und Väter mit ihrem Nachwuchs hier“, berichtet die Kitaleiterin Sandra Rentmeister und fügt an: „Die Gäste unseres Cafés kommen nicht nur aus Reken, sondern auch aus der näheren Umgebung. Anmelden muß man sich vorher nicht.“

Der Rekener Rotkreuzleiter Stefan Niewerth (l.) informiert beim Mütter/Väter-Café „Little Feet“ (kleine Füße) in der Kita „Guter Hirte“ über die Erste Hilfe am Kleinkind.

Tatsächlich bietet der Treff den frisch gebackenen Müttern, Vätern, den Schwangeren und auch erfahrenen Eltern und Großeltern die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Plätzchen in angenehmer Atmosphäre über ihre Kenntnisse und Problemchen auszutauschen, während die Babys im Spielebereich direkt vor ihrer Nase beschäftigt sind. „Sehr beliebt sind auch die Termine, zu denen Experten wie Hebammen, Ernährungs- oder Trageberaterinnen anwesend sind und gute Tipps für den Alltag vermitteln. Heute zum Beispiel wird die Erste Hilfe am Kleinkind beleuchtet“, stellt Rentmeister fest. Dazu konnte die Kita den Rekener Rotkreuzleiter Stefan Niewerth gewinnen. Mit großem Sachverstand und ganz locker führt er unter anderem ganz realitätsnah vor, wie man Schürfwunden versorgt, auf das Schlucken von Fremdflüssigkeiten oder auf krampfartige Hustenanfälle reagiert und wie man Babys im Notfall wiederbelebt. (hh)