08.10.2021

Heimatpreis 2021 - Gemeinde Reken bittet um Vorschläge für Auszeichnung

Die MarketingGemeinschaft wurde im vergangen Jahr mit dem Heimatpreis für ihr Projekt „Rekener Einkaufshelden“ ausgezeichnet. Nun ist die Gemeinde Reken auf der Suche nach Vorschlägen und Bewerbungen für den Heimatpreis 2021. Prämiert werden nicht nur innovative Projektideen für die Gemeinde Reken, welche Heimat, Zukunft und Tradition vereinen, sondern insbesondere Ehrenämtler, Vereine oder Nachbarschaften, die sich für die Gemeinschaft engagieren.

Zahlreiche Rekener und Rekenerinnen haben sich auch in diesem Jahr ehrenamtlich für ihre Heimat stark gemacht und sich über verschiedenste Projekte und persönliches Engagement das gesellschaftliche Leben in unserer schönen Gemeinde Reken maßgeblich mitgestaltet.

Bürgermeister Manuel Deitert ruft die Bürger und Bürgerinnen dazu auf, eifrig Vorschläge und Bewerbungen zu senden: „Reken ist geprägt von großem ehrenamtlichem Engagement vieler. Sei es in Nachbarschaften, Vereinen oder anderen Gruppen. Zusammenhalt und Unterstützung, das zeichnet Heimat aus und das wird in Reken gelebt. Dieses Miteinander würdigt jedes Jahr der Heimatpreis. Er sagt den Aktiven noch einmal in aller Öffentlichkeit „Danke“ und wer weiß, vielleicht kann so der ein oder andere zum Mitmachen zu bewegt werden. Ich freue mich auf zahlreiche Bewerbungen.“

Die Gemeinde Reken möchte dieses Engagement erneut mit dem Heimatpreis würdigen und bittet dafür bis zum 31. Oktober 2021 um entsprechende Vorschläge und/oder Bewerbungen – entweder per Post an die Gemeinde Reken, z. Hd. Stefanie Röttgers, Kirchstraße 14, 48734 Reken oder per E-Mail an s.roettgers@reken.de.  

Mit dem Heimatpreis ausgezeichnet werden können Initiativen, Vereine, Nachbarschaften und Gruppen, aber auch einzelne Bürgerinnen und Bürger. Alle Projekte, Maßnahmen oder Initiativen müssen allgemein zugänglich sein. Sie müssen entweder abgeschlossen sein oder bereits erste Erfolge erkennbar nachweisen.

Gefördert wird der Preis vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro kann sowohl in einer Summe als auch in maximal 3 Abstufungen verliehen werden. Bewerbungsfrist ist der 31.10.2021.

Die Entscheidung darüber, welche Projekte bzw. Engagements gewürdigt werden, fällt eine Jury, der neben Bürgermeister Manuel Deitert weitere Persönlichkeiten aus Politik und Verwaltung angehören. Für die Gewinner geht es anschließend in einer neuen Wettbewerbsrunde auf Landesebene weiter.

Bei Rückfragen zum Heimatpreis steht Stefanie Röttgers unter Tel. 02864/944-160 gern zur Verfügung.