13.10.2017

Höherer Zuschuss für Büchereien

Die Katholische Kirchengemeinde St. Heinrich Reken betreibt in vier Ortsteilen öffentliche Büchereien mit erheblichem ehrenamtlichem Einsatz. In diversen Gesprächen zwischen der Kirchengemeinde und der Verwaltung wurde nachgewiesen, dass diese vier Standorte trotz einer jährlichen Unterstützung durch die Gemeinde in Höhe von 12.000 Euro sowie der kostenfreien Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten nur mit einem erheblichen jährlichen Defizit in Höhe von rund 30.000 Euro aufrecht erhalten werden können.

Verschiedene Maßnahmen zur Kostenreduzierung wurden bereits ergriffen mit dem Ziel, das jährliche Defizit zu verringern. Mit Schreiben vom 18. August hat die Katholische Kirchengemeinde St. Heinrich Reken jedoch auch eine Erhöhung des jährlichen Zuschusses zur Finanzierung der Büchereien von 12.000  auf 16.000 Euro beantragt. Vor dem Hintergrund, dass Voraussetzung für die Anerkennung der Gemeinde Reken als staatlich anerkannter Erholungsort unter anderem das Vorhandensein einer Bücherei mit entsprechenden Öffnungszeiten ist sowie zur Sicherung der vier Büchereistandorte in Reken wurde von der Verwaltung vorgeschlagen, den beantragten Zuschuss antragsgemäß anzupassen und den Differenzbetrag in Höhe von 4.000 Euro für das Jahr 2017 überplanmäßig bereitzustellen. Ab dem Haushaltsjahr 2018 soll ein Betrag in Höhe von 16.000 Euro im Haushaltplan vorzusehen werden.

Der Haupt- und Finanzausschuss hat dem Gemeinderat daraufhin einstimmig den Beschlussvorschlag unterbreitet, der Katholischen Kirchengemeinde St. Heinrich Reken für das Jahr 2017 einen weiteren Zuschuss in Höhe von 4.000 Euro zur Finanzierung der Büchereien zu gewähren und ab dem Haushaltsjahr 2018 Haushaltsmittel in Höhe von 16.000 Euro für die laufende Unterhaltung der öffentlichen Büchereien im Haushalt vorzusehen. (bv/hh)