09.08.2017

Gemeinde bildet Erzieherin aus

In den letzten Jahren hat die Gemeinde Reken schon eine ganze Reihe von jungen Leuten zu Verwaltungsfachangestellten oder auch zu Garten- und Landschaftsbauern ausgebildet, noch nie allerdings zu Erzieher/innen. Auf diesem Sektor ist Lara Büning aus Maria Veen die erste Azubine. Nach vorhergehenden Praktika in einem Dortmunder Kinderheim und in der örtlichen St. Marien-Kita sowie zwei Schuljahren in Vollzeit absolviert sie jetzt ihr drittes Lehrjahr, das ganz und gar praxisorientierte Anerkennungsjahr, an der Michaelschule, in der OGS der Michaelschule und im Ferienhaus. „Lara wird in einem Jahr bei uns ihre Abschlussprüfung ablegen“, berichtet die Sozialpädagogin und OGS-Koordinatorin Petra Krahl-Döring.

Petra Krahl-Döring (r.) begleitet Lara Büning (l.), die erste Azubine der Gemeinde Reken im Ausbildungsbereich Erzieher/in, auf ihrem Weg zur Abschlussprüfung in 2018.

Sie muß die 21jährige in der Praxis anleiten, eine Beurteilung über ihre pädagogische Arbeit abgeben und die in der Freizeit beim SC Reken kickende Hobbyfußballerin zum Examen begleiten. „Zunächst einmal bin ich unserer Gemeinde dankbar, die es auf meine Anfrage hin ermöglicht hat, dass ich mein Anerkennungsjahr hier in Reken absolvieren kann“, stellt die couragierte junge Dame fest. „Wenn ich die Prüfung zur staatlich anerkannten Erzieherin in 2018 bestehe, dann habe ich zwei Varianten vor Augen. Entweder, ich bewerbe mich um eine Stelle an einer OGS bzw. in einem Kinderheim, oder ich studiere Sozialpädagogik auf Lehramt an einer Uni. Ich bin noch etwas unentschlossen, tendiere zurzeit aber zu einem Studium.“ (hh)