07.12.2019

Gelebte Inklusion zur Nikolausfeier

Zu einem großen Teil sind die Barrieren zwischen Menschen mit und ohne Handicap in Reken glücklicherweise schon längst eingerissen worden, insbesondere bei den Kindern und Jugendlichen. Das verdeutlichte die von der Brückenschule und der Ellering-Schule gemeinsam veranstaltete Nikolausfeier im phantastischen Forum der LWL-Förderschule einmal mehr.  Ganz selbstverständlich feierten die Kinder zusammen, ohne irgendwelche Berührungsängste und mit ganz viel Spass. Keine leeren Worthülsen, keine hohlen Sprüche und keine hochtrabenden Absichtserklärungen - so funktioniert gelebte Inklusion!

Der Nikolaus verteilt Geschenke bei der gemeinsamen Nikolausfeier der Brückenschule und der Ellering-Schule.

Nach kurzen Ansprachen der Rektorin und Gastgeberin Dr. Britta Demes und von der kommissarischen Ellering-Schulleiterin Daniela Budde-Kleen verwandelte sich der „Lichtsaal“ der Brückenschule für eine Stunde in ein hübsch dekoriertes und stimmungsvolles Weihnachtstheater, in dem die Knirpse die Hauptrollen spielten. Im großen Chor wurden unter anderem die Lieder „Lasst uns froh und munter sein“, „Wir singen euch den lieben Advent“, „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“ und „In der Weihnachtsbäckerei“ gesungen, bevor mehrere Klassen der beiden Schulen Gedichte vortrugen, Klang- und Fingerspiele zelebrierten und ein Schattentheater aufführten.

Für eine Stunde verwandelt sich das Forum der Brückenschule in ein stimmungsvolles  Weihnachtstheater.

Danach kam der Nikolaus majestätischen Schrittes gemächlich von der Empore herunter zur Bühne, um die Säcke mit den Geschenken an die einzelnen Klassen zu verteilen. Zuvor übergab er seinen Bischofsstab aber noch an den kleinen Jungen, um beide Hände für das Ausgeben der Präsente frei zu haben. Als der heilige Mann bei seinem Abschied versprach, im nächsten Jahr wieder ins Forum zu kommen, brach sogar Jubel im weiten Rund aus. Dem Nachwuchs hat der Vormittag offensichtlich sehr gefallen, und auch die Erzieherinnen und Erzieher waren zufrieden. Alles in allem eine tolle und zur Nachahmung empfohlene Initiative der beiden Maria Veener Schulen - da sind sich alle einig! (hh)

Kinder aus mehrerer Klassen beider beteiligten Schulen führen Theaterstücke auf und tragen Geeichte vor.