07.08.2018

Erdbeereis in sechs Minuten

Die anhaltende Hitzewelle mit tropischen Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke hat dafür gesorgt, dass die Eiscafés in der Gemeinde neben dem Freibad seit vielen Wochen zu richtigen Lieblingsorten geworden sind, insbesondere von Familien mit Kindern. In diesen von jedermann nachzuvollziehenden Trend passte ein Angebot der Volksbank in der Hohen Mark jetzt haargenau. Am ersten August-Montag hat die frühere Spadaka alle Kinder im Rahmen des Rekener Ferienkalenders zu „Wolli’s Traumeis“ ins Alte Spritzenhaus eingeladen. 22 Mädels und Jungs im Alter von fünf bis neun Jahren nahmen die Gelegenheit wahr und ließen sich von Wolfgang „Wolli“ Krämer und dessen Mitarbeiter Karsten Bräse zeigen, wie Speiseeis gemacht wird.

Zusammen mit Sarah Knapheide (l.) von der Jugendbetreuung der Volksbank in der Hohen Mark besuchen 22 Kinder „Wolli’s Traumeis“, um sich von Wolfgang Krämer (hinten r.) die Herstellung von Eis zeigen zu lassen.

„Habt ihr Lust, bei der Herstellung von Erdbeereis zuzuschauen und später zu probieren?“ Wie nicht anders zu erwarten, ertönte ein vielfaches „Ja“ auf diese Frage des Eiscafé-Inhabers, der in ein 10-Liter-Gefäß ausschließlich kiloweise frische Erdbeeren, eine große Portion Zucker und dazu noch Wasser einfüllte. Mit einem riesigen Mixer wurde alles zu einer dunkelroten Masse verrührt, in der Eisküche dann direkt in eine Eismaschine eingefüllt. Lange auf das Ergebnis warten mußten die Kinder nicht: Nach nur sechs Minuten und auf Knopfdruck der kleinen Hannah quoll schön cremiges Erdbeereis aus dem supermodernen und laut Krämer 48.000 Euro teuren Gerät! Und worauf alle ungeduldig gewartet hatten: Es gab reichlich zu kosten von der soeben erzeugten eisigen Köstlichkeit! (hh)

Der Eiscafé-Mitarbeiter Karsten Bräse (r.) gießt die kurz zuvor erzeugte Rohmasse in eine Eismaschine, während Wolfgang Krämer (l.) den Mädchen und Jungs die Funktionsweise des Gerätes erläutert.

Kaum zu glauben, aber wahr: es dauert nur sechs Minuten, bis das Erdbeereis fertig ist.

Zum Abschluss der Ferienkalender-Aktion können alle reichlich von der Köstlichkeit probieren.