20.09.2021

Dorfgemeinschaftshaus ist gesegnet und eröffnet!

Vor Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen, Institutionen und den Ratsfraktionen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und interessierten Bürgerinnen und Bürgern eröffnete Bürgermeister Manuel Deitert im Rahmen eines Tages der Offenen Tür am dritten September-Sonntag ganz offiziell das für rund 1,3 Millionen Euro inklusive eines 300.000 Euro-Zuschusses des Landes NRW in nur einjähriger Bauzeit errichte Dorfgemeinschaftshaus an der Dorfstraße 1 unweit der St. Antonius-Kirche.

Bürgermeister Manuel Deitert (r.) begrüßt zahlreiche Gäste zur Einweihung und Eröffnung des Gemeinschaftshauses am südlichen Dorfeingang von Klein Reken.


Er hob die einhellige Unterstützung der politischen Parteien hervor, bedankte sich bei allen an dem Projekt beteiligten Personen und Firmen und stellte fest: „Klein Reken hat jetzt nicht nur einen echten Hingucker und ein sehr ansehnliches südliches Eingangstor, sondern zudem einen gemeinschaftlichen Treffpunkt für alle Generationen. Das Dorfgemeinschaftshaus stellt einen echten Mehrwert dar, dient der Begegnung und dem sozialen Austausch und damit der Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements!“

Mit der Unterstützung durch Bürgermeister Manuel Deitert (l.) und Pfarrer Rüdiger Jung (r.) segnet Pastor Thomas Hatwig (Mitte) alle Räumlichkeiten des Dorfgemeinschaftshauses.


Nach gesanglichen Vorträgen des Sängerbundes Klein Reken, Ansprachen von Pastor Thomas Hatwig von der Kirchengemeinde St. Heinrich und Pfarrer Rüdiger Jung von der evangelischen Kirchengemeinde sowie der Segnung aller Räume durch Thomas Hatwig wird das barrierefreie Gebäude der Gemeinde im Erdgeschoss ab sofort den örtlichen Vereinen, Verbänden und Jugendgruppen als Aufenthalts- und als Kommunikationszentrum zur Verfügung stehen. Kurse des Rekener Bildungszentrums werden stattfinden, die Bücherei St. Antonius ist integriert und die Klein Rekener Kirchengruppierungen finden einen angemessenen Treffpunkt mit absolut flexibler Raumnutzung.

Jetzt ist Leben in den mit einem Holzfachwerk versehenen Gebäudekomplex der Gemeinde eingekehrt, gebaut auf dem Grundstück der ehemaligen Gaststätte Besseling unweit der St. Antonius-Kirche.


Außerdem werden - wie kürzlich durch die Rekener Politik durch Änderung des Nutzungskonzeptes beschlossen - drei im OG gebaute Wohnungen zumindest in absehbarer Zeit nicht als Wohnraum genutzt. Stattdessen schafft die Gemeinde dort weitere Angebote und Dienstleistungen. In einer Wohnung entstehen Räumlichkeiten für die offene Kinder- und Jugendarbeit. Diese werden in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus AREA48734 des Jugendwerks Reken und den Klein Rekener Jugendlichen in entstehen. In einer weiteren Wohnung bietet eine zertifizierte Yoga-Lehrerin aus Reken Yoga und Ayurveda auf diversen Ebenen, und in der dritten Wohnung werden zum Beispiel Schwangerschaftskurse stattfinden oder Kinderkrabbelgruppen etabliert. (hh)

Folgende Vereine oder Gruppen wollen das Dorfgemeinschaftshaus regelmäßig nutzen:
▪ Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) St. Antonius
▪ Kolpingfamilie Klein Reken
▪ Josefsbruderschaft St. Antonius
▪ Sängerbund Klein Reken
▪ Förderverein St. Antonius
▪ Allgemeiner Bürgerschützenverein Klein Reken e. V.
▪ Kulturverein Reken e. V.
▪ Familienmesskreis St. Antonius
▪ Katholische Frauenbewegung Deutschland (KFD) St. Antonius
▪ Seniorengemeinschaft St. Antonius

Für die Unterhaltung am Tag der Offenen Tür sorgen die Damen und Herren des Sängerbundes Klein Reken.