17.04.2018

BuVO-Ehrenamtler helfen beim Umzug

Die ersten Mieter sind in den Neubau des Benediktushofes am Kloster eingezogen und haben sich auch schon häuslich eingerichtet. Beim Umzug in das neue Haus bekamen sie tatkräftige Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern. Diese sind durch das Ehrenamtsbüro Bürgerengagement und Vereinsförderung vor Ort, das BuVO in Reken, vermittelt worden.  Die Helfer waren mit eigenen Fahrzeugen vor Ort und fassten kräftig mit an. Möbel wurden zerlegt und in Bullis verfrachtet, ebenso Kisten mit Hausrat, Wäsche und mehr.

Pause vom Umzugsstress: Gemeinsame Mittagspause im Speisesaal des Benediktushofes.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine des Benediktushofes folgte der zweite Teil, das Wiederaufbauen der Möbel in den neuen Wohnungen. Nach getaner Arbeit trafen sich die neuen Bewohner, die Betreuer aus dem Benediktushof und die ehrenamtlichen Helfer in der Eislounge und freuten sich über das gemeinsam Geschaffte.

Der Neubau des Benediktushofes befindet sich rechts neben dem Wohnhaus Bernardus – dort, wo früher das Heinrich-Sommer-Haus gestanden hatte. Das neue Wohnhaus mit 22 barrierefreien Einzelapartments wurde nach rund einjähriger Bauzeit fertig gestellt. 2,8 Millionen Euro wurden investiert. Gebaut wurde mit öffentlichen Mitteln und mit privaten Mitteln der Josefs-Gesellschaft (JG) als Träger des Benediktushofes. Das neue Apartmenthaus wurde für Menschen mit und ohne Behinderungen gebaut. (pi/hh)