29.06.2020

B67/L600: Vollsperrung bleibt bis Mitte Juli bestehen

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland arbeitet auf der B67 / L600 zwischen der Anschlussstelle Reken (L608/L600) und der K48, Abzweig Coesfeld-Lette (Bruchstraße). Die Sanierung der Fahrbahnschäden auf der Bundes- und Landesstraße im ersten Bauabschnitt wird in dieser Woche abgeschlossen. Ab, Samstag, 27. Juni ist die B67 und die L600 bis zur K12 und K54 bereits wieder befahrbar. Es werden zurzeit noch Arbeiten an den Banketten und Schutzplanken durchgeführt, außerdem werden im letzten Arbeitsschritt die Markierungen aufgebracht. Die Umleitung für den Verkehr in Richtung Dülmen/A43 führt weiterhin über Hochmoor und Coesfeld und bleibt somit unverändert.

Im zweiten Bauabschnitt auf der L600 (K54 bis zur K48 „Bruchstraße“) werden Flickstellen in der Fahrbahn asphaltiert und die Brücke über den Kettbach aufwendig und umfassend saniert. Bei der umfangreichen Brückensanierung können die Arbeiten nicht wie ursprünglich geplant unter einer halbseitigen Sperrung ausgeführt werden. Die vorhandenen Fahrbahnbreiten lassen ein sicheres Arbeiten nach aktuellen Arbeitsschutzrichtlinien nicht zu. Die Vollsperrung der L600 wird somit voraussichtlich bis Mitte Juli (18.7.) andauern. (Info von Straßen.NRW)