25.03.2021

Arbeiten für den Neubau der B67 zwischen Reken und Dülmen

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland beginnt im Zuge des B67-Neubaus mit den Vorarbeiten für den späteren Brückenneubau für die Überführung der Kreisstraße 54 nördlich von Reken-Maria Veen. Um ausreichend Platz für die Bautätigkeiten der Brücke zu bekommen, ist eine Umfahrung der Kreisstraße notwendig. Die Arbeiten außerhalb des Verkehrsraumes sind hierfür bereits gestartet. Für die nun anstehenden Arbeiten im Bereich der L600/K54 wird ab Montag, 29. März die Kreisstraße 54 kurz vor der Kreuzung L600 bis voraussichtlich Ende April gesperrt. Der Radverkehr wird über die angrenzenden Wirtschaftswege umgeleitet. Im Bereich der Kreuzung L600/K54 wird es durch erhöhten Baustellenverkehr zu kurzzeitigen Behinderungen kommen. Die Buslinie 711 kann die Haltestelle „Böwing“ nicht anfahren. Für weitere Informationen informieren Sie sich bitte beim RVM Regionalverkehr Münsterland GmbH.

Hintergrund: Für das Brückenbauwerk der Überführung der K54 nördlich von Reken-Maria Veen wird ein neues Bauverfahren getestet. Mit diesem Verfahren „Bewehrte Erde“ können die Arbeiten, die für die Herstellung eines Widerlagers aus Stahlbeton nötig wären, reduziert werden. Die provisorische Verlegung der K54 ist eine Vorarbeit zur anschließenden Herstellung eines sogenannten Belastungsdammes der den anstehenden Boden für die Gründung des Brückenbauwerks verdichten soll. Das gesamte Brückenprojekt wird von der Fachhochschule Münster wissenschaftlich begleitet. (pi/hh)