29.11.2019

Adventsbasar macht Freude auf's Fest

Alle Kinder, die Eltern, die Lehrer und der Förderverein der Antoniusschule veranstalten zum Start in die Weihnachtszeit seit nunmehr neunzehn Jahren einen Adventsbasar, dessen Einnahmen dem Verein zur Förderung krebskranker Kinder in Münster gespendet werden. Auf die stolze Summe von rund 5.000 Euro brachte man es vor zwölf Monaten, und auch dieses Mal dürfte das Ergebnis der Gemeinschaftsaktion in diesem Bereich liegen. „Der große Andrang und die Kauflust der Besucher ist ein schöner Lohn für die wochenlange Arbeit all unserer Kinder und der Erwachsenen. Ganz bestimmt können wir nach der Erstellung der Endabrechnung wieder mit einer stolzen Spendensumme in die Kinderonkologie der Uniklinik Münster reisen“, hofft die Schulleiterin Daniela Budde-Kleen.

Einen Lichtertanz führen die Erstklässler in der Turnhalle der Antoniusschule auf.

Die Schulleiterin Daniela Budde-Kleen und die Mädchen der Theater AG begrüßen die Besucher des Adventsbasars.

Der Nachmittag startet wie immer mit einer Begrüßung durch die Schulleiterin Daniela Budde-Kleen und einem kleinen weihnachtlichen Vorprogramm vor enorm großer Kulisse in der Turnhalle. Der Schulchor singt mit Unterstützung durch den Kirchenmusiker Udo Nobis sowie durch die „5 Blechbläser“ aus Maria Veen und Hülsten weihnachtliche Lieder, bevor die Mädchen und Jungen der Theater AG das Stück „Die Kerzen“ aufführen und die Erstklässler für ihren Lichtertanz mit einem großen Applaus belohnt werden.

Im Anschluss an die stimmungsvolle Ouvertüre geht es ins Schulgebäude, in dem die zu weihnachtlich geschmückten Verkaufsräumen und einer Cafeteria umgestalteten Räume zwischen 15 und 18 Uhr stets ebenso prall gefüllt und dicht umlagert sind wie die duftende Glühweinbar mit Waffel- und Grilltheke im Außenbereich. Zeitweise ist es gar nicht so einfach, an die weihnachtlichen Leckereien und an die praktischen Bastelartikel heran zu kommen, die unglaublich begehrt sind und zu langen Schlangen an den zahlreichen Theken führen. Die von den einzelnen Klassen produzierten Holzweihnachtsbäume und Weihnachtskugeln, hübsche Tannenzapfen, bunte Kerzen, dekorative Baumscheiben und viele Artikel mehr entwickeln sich zu absoluten Rennern.

Die beiden Antoniusschülerinnen haben den Bogen raus - sie sind echte Verkaufstalente!

Frische Waffeln und viele weitere Leckereien stehen bei allen Gästen ganz hoch im Kurs.

Beinahe von selbst versteht sich, dass die von den vierten Klassen betreute Kuchentheke wie ein Magnet auf alle Besucher wirkt. Prächtig funktioniert der vom Förderverein der Antoniusschule durchgeführte Verkauf von Losen für eine Tombola mit einer Reihe von attraktiven Preisen, und natürlich finden auch die Brote aus eigener Produktion ihren reißenden Absatz. „Wir sind zum ersten Mal und eigentlich eher zufällig mit Klein Rekener Verwandten hier beim Adventsbasar, und wir werden im nächsten Jahr bestimmt wieder dabei sein“, erzählen Theresa und Josef Nordmann aus dem benachbarten Lembeck, während sie ihre Einkäufe vor der Heimfahrt bei Kaffee und Kuchen noch einmal begutachten. (hh)