20.05.2019

AWO-Kita ist »25«

Die inklusive AWO-Kita in Groß Reken wurde 1994 in Betrieb genommen. Momentan werden dort 65 Kinder in drei Gruppen von zwölf Erzieherinnen und einer Integrationskraft betreut. Geboten wird Bildung, Erziehung und Betreuung in drei altersgemischten Gruppen für Kinder im Alter von 4 Monaten bis zu 6 Jahren. Als Bewegungskita hält die im Grünen am Ortsrand liegende Einrichtung viele Aktivitäten an der frischen Luft bereit. Bestandteil des Konzeptes ist die Gesundheitsprävention sowie die richtige Ernährung, und der naturbelassene Außenbereich mit Niedrigseilgarten, Matschecke und Kletterbäumen lädt zum Erkunden der Umwelt ein. Zum 25. Geburtstag der Kindertagesstätte wurde jetzt ein großes Jubiläumsfest mit vielen Programmpunkten gefeiert.

Es ist Partyzeit - die AWO-Kita am Lindenweg feiert 25. Geburtstag!

„Unser Team und alle unsere Kinder haben sich die allergrößte Mühe gegeben, einen abwechslungsreichen Nachmittag auf die Beine zu stellen“, sagte die Kitaleiterin Nadine Ogrzewalla, als sie zahlreiche Gäste  zusammen mit dem fünfjährigen Henry Farr zur Geburtstagsfeier begrüßte und ein rotes Band zur Eröffnung eines Wachtelgeheges im Außenbereich der Einrichtung zerschnitt. Fritz, Elsa, Trude, Pingu, Schnee, Lilli und Jessica - so die Namen der dort lebenden Hühnervögel - ließen sich auch von den vielen neugierigen Blicken nicht stören und pickten trotz des Rummels ungerührt weiter nach Futter. Apropos Futter- für Gegrilltes, kalte Getränke, Kaffee und Kuchen für die Besucherinnen und Besucher war ebenso hinreichend gesorgt wie für spannende Aktionen und Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Mit der Unterstützung der Kitaleiterin Nadine Ogrzewalla macht Henry Farr den Weg frei zum neuen Wachtelgehege.

Die Mädels und Jungs konnten wählen zwischen Bewegungs- und Ernährungsparcours, einer Fotobox, diversen Kreativangebote, einer Tombola und dem obligatorischen Kinderschminken. Außerdem erlebten die Geburtstagsgäste eine schwungvolle Vorstellung der Tanzmäuse und einen Auftritt der Trommelgruppe, die auch schon am Vormittag für die nötige „Lautstärke“ gesorgt hatte. Vor der eigentlichen Party fand nämlich der offizielle Teil des Jubiläums mit einem Empfang für geladene Gäste statt. Anwesend waren Vertreter des AWO-Bezirksverbands und des Kreisverbands, Vertreterinnen und Vertreter des Gemeinderates sowie der übrigen Rekener Kitas und natürlich auch Bürgermeister Manuel Deitert, der die „25-jährige“ AWO-Kita am Lindenweg in seinem Grußwort mit launigen Worten würdigte. (hh)

Das Team der Erzieherinnen hat sich ganz viele Spiele für die Kinder ausgedacht.