07.01.2018

391-mal Gold, Silber und Bronze

Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes außerhalb des Wettkampfsports. Es ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordens-Charakter und hat eine über 100jährige Tradition. Und es ist die einzige staatliche Auszeichnung weltweit, die nach Altersklassen gestaffelt für sportliche Leistungsfähigkeit und überdurchschnittliche Fitness verliehen wird. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination – das sind die Anforderungsprofile für eine erfolgreiche Prüfung. Im Jahr 2017 waren es 391 Rekenerinnen und Rekener, die all diese Herausforderungen bestanden haben und dafür vom GemeindeSportVerband im Rahmen einer Feierstunde geehrt wurden.

Der GSV-Vorsitzende Josef Schürmann (vorne links) freut sich darüber, dass auch in 2017 wieder zahlreiche Rekenerinnen und Rekener ihr Sportabzeichen gemacht haben.

Birgit Schulte schießt den Vogel ab. Aus den Händen von Gerald Middendorf (l.) und von Josef Schürmann (r.) erhält sie bereits ihr 43. Deutsches Sportabzeichen.

„Von Mai bis Oktober haben wir mit Ausnahme der Sommerferien insgesamt 19 Abnahmetermine angeboten. Dazu kam der wiederum durchgeführte Sportabzeichen-Aktionstag im Juni, woran sich erfreulicherweise alle Rekener Grundschulen beteiligt haben“, berichtet der GSV-Vorsitzende Josef Schürmann und geht weiter ins Detail: „Heute und hier im RekenForum überreichen wir 204 Sportabzeichen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, etwa 80 weniger als vor zwölf Monaten. Dazu kommen noch 187 Sportabzeichen für Schülerinnen und Schüler der Antonius-, der Ellering- und Michaelschule, was eine Steigerung gegenüber 2016 von 50 Abzeichen ausmacht. Diese Ehrungen werden in den nächsten Tagen in den jeweiligen Schulen vorgenommen.“

Die Gymnasiastin Ricarda Henning (10), neben der Leichtathletik noch erfolgreich im Reiten und im Schwimmen unterwegs, präsentiert stolz ihr viertes Sportabzeichen – dieses Mal in Gold.

Abschließend bedankte sich der Vorsitzende beim Sportabzeichen-Team mit Uwe Biermann, Frank Elvers, Stefan Heiming, Paul Lütkebohmert und Hans Schulte für deren Einsatz - vor allem bei Uwe Biermann, der zu fast jedem Termin auf dem Sportplatz war und sicherlich noch einmal die gleiche Zeit zusätzlich zu Hause investiert hat, um die Ergebnisse säuberlich in Listen zu übertragen. Natürlich forderte Josef Schürmann alle Anwesenden auf, auch in 2018 wieder teilzunehmen und Verwandte, Nachbarn, Freunde und Bekannte zum Mitmachen zu animieren. Der erste Abnahme-Termin ist übrigens der 30. Mai. Weiter geht’s dann jeweils mittwochs um 18 Uhr im Spadaka-Sportpark in Groß Reken. (hh)