20.08.2019

333. Schuss: Volltreffer von Christian Gaedeke

Die vorletzte Königskette der Rekener Schützensaison 2019, die am 2. September in Maria Veen mit dem Vogelschießen in Wesselings Büschken ausklingen wird, eroberte der in jungen Jahren zunächst im Berner Unterland und nun schon seit langer Zeit in Klein Reken lebende Christian Gaedeke. Nach spannendem Kampf über fast vier Stunden holte er den Vogel mit dem 333. Schuss um 16.12 Uhr von der Stange und wurde vor großer Kulisse auf dem Gevelsberg zur Majestät des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Klein Reken gekürt.

Der neue Klein Rekener Thron in Jubelstimmung: links das Ehrenpaar Stefan Assing und Kerstin Punsmann, in der Mitte das Königspaar Christian Gaedeke und Kerstin Stockhoff und rechts das Ehrenpaar Matthias Punsmann und Nicole Gaedeke.

Begonnen hatte der Wettbewerb um 12.23 Uhr mit den obligatorischen Ehrenschüssen von Pastor Thomas Hatwig, Bürgermeister Manuel Deitert, Präsident Stefan Zorenböhmer, König André Schwittlich, Oberst Christian Dehling und Major Andre Hillen, bevor das Vorgeplänkel um die Insignien (Zepter: Simon Humberg, Krone: Thomas Neuking, linker Flügel: Christian Gaedeke, rechter Flügel: Dirk Mecking, Apfel: Major Andre Hillen, Schwanz: Peter Bramkamp) zum großen Showdown überleitete.

Da kommt Freude auf: Christian Gaedeke erkämpft die Königskette in Klein Reken und wird von seinen Schützenkameraden sowie zahlreichen Zuschauern gebührend gefeiert.

Nach einer längeren - nennen wir sie einmal Findungsphase - waren es schließlich noch vier Finalisten, die sich um den Abschuss des „nackigen“ Holzvogels bemühten:  Johannes Neuschmelting, Christian Gaedeke, Klemens Bösing und Stefan Assing donnerten eine Salve nach der anderen ins immer kleiner und zusehends instabiler werdende Ziel. Für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher gab es also einiges zu sehen, zumal sich die entscheidende Phase auf rund eine Stunde hinzog. Der angeschlagene Vogel wackelte hin und her und sorgte des Öfteren für Aufschreie im Publikum, wollte aber nicht aufgeben.

Beim Frühschoppen stehen zahlreiche Ehrungen auf dem Programm. Ausgezeichnet werden: Silberkönigspaar Franz Stienen und Marita Rüter, Festwirt Wenzel Schwering (30 Jahre), Spielmannszug Lembeck (70 Jahre), Blaskapelle Reken (30 Jahre), Sängerbund Klein Reken (70 Jahre), die Offiziere Reinhard Schwittlich und Bernhard Heiming (Verabschiedung) sowie Reiner Gremme (800. Vereinsmitglied).

Erst, als Christian Gaedeke genau die richtige Stelle traf, fiel der hölzerne Rest unter donnerndem Applaus und lauten Freudenschreien zu Boden. „Ich habe schon mehrmals überlegt, beim Königsschießen mitzumachen. Dieses Mal hat es einfach gepasst, ich bin überglücklich und sicher, dass wir alle ein tolles Jahr mit ganz vielen Feiern erleben werden“, sprudelt es aus dem 47-jährigen Groß- und Außenhandelskaufmann heraus, der auch gleich seinen Thron bekanntgibt: „Kerstin Stockhoff ist die Königin an meiner Seite, und Stefan Assing und Kerstin Punsmann sowie Matthias Punsmann und meine Frau Nicole Gaedeke werden mich in den kommenden zwölf Monaten als Ehrenpaare begleiten.“

Die neue Bühne sieht nicht nur gut aus. Sie verschafft dem Thron und dem Vorstand auch einen ausgezeichneten Überblick über die Abläufe in der Paradewiese.

Etwas abseits der großen Jubeltraube um den neuen Regenten konnte man Stefan Zorenböhmer entdecken, den Vorsitzenden der Kusebach-Bürgerschützen. Ähnlich wie der neue König bekam auch er das Grinsen nicht mehr aus seinem Gesicht heraus, freute sich sichtlich über ein mitreißendes Vogelschießen: „Das Wetter ist optimal, das Schießen unglaublich spannend, der Besuch ganz enorm und die Stimmung super. Das gilt für alle Aktivitäten an den  drei Tagen unserer Party, die ich als ausgesprochen gelungen bezeichnen möchte. Was will man mehr?“ Da hat er Recht, der Chef des Klein Rekener Traditionsvereins, der wieder einmal für eine äußerst fröhliche und friedliche Station im Reigen der alljährlichen Rekener Schützenfeste gesorgt hat. (hh)