10.11.2020

25.500 Euro durch Verzicht auf Kalender

Gabriele Regina Overwiening, Inhaberin der in Coronazeiten selbstverständlich auch auf Distanz mit einem „nach Hause-Lieferservice“ agierenden  Apotheken am Bahnhof in Reken Bahnhof und am Benediktushof in Maria Veen sowie der Apotheke am Borkener Klinikum, setzte vor mittlerweile sechzehn Jahren eine ganz tolle Idee in die Tat um. Kurzerhand strich sie damals 1.500 Euro für Kalender aus ihrem Werbeetat, um das Geld für soziale Zwecke einzusetzen. Dabei ist sie bis heute geblieben, und seither spendet sie diese Summe alle zwölf Monate und jeweils in der Vorweihnachtszeit für das Gemeinwohl in Reken. 25.500 Euro sind durch die lobens- und nachahmenswerte Aktion bis dato zusammengekommen!

Apothekerin Gabriele Regina Overwiening (Mitte) überreicht einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro an Bürgermeister Manuel Deitert (l.), Vorstandsvorsitzender der Reken-Stiftung, sowie an deren Geschäftsführerin Ria Winking-Dülmer (r.).

„Von 2004 bis 2008 habe ich das Geld nach Absprache mit dem früheren Bürgermeister Heiner Seier direkt an Institutionen oder Vereine in der Gemeinde gespendet, ab 2009 dann ausnahmslos an die Reken-Stiftung“, erläutert die langjährige Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe bei ihrer kürzlichen Scheckübergabe an die Vertreter der caritativen und gemeinnützigen Einrichtung. Seit acht Jahren ist die 57-jährige Apothekenleiterin übrigens auch Vorstandsmitglied der Bundesapothekerkammer in Berlin, und bei einer in wenigen Wochen am 9. Dezember anstehenden Wahl bewirbt sie sich als erste Frau zudem um die Präsidentschaft bei der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Bürgermeister Manuel Deitert, Vorstandsvorsitzender der Reken-Stiftung, und deren Geschäftsführerin Ria Winking-Dülmer nehmen den Betrag gerne entgegen, können aber noch keinen konkreten Verwendungszweck nennen: „Wofür die Stiftung das Geld einsetzt, muß noch durch das Kuratorium bestimmt werden. Der Betrag kommt auf jeden Fall Bedürftigen zu Gute.“ Davon ist Frau Overwiening, die als Mitglied des Vorstandes selbst persönlich in der gemeinnützigen Stiftung engagiert ist, vollauf überzeugt: „Die Reken-Stiftung leistet hervorragende Arbeit und leitet gespendete Gelder unter dem Motto ‚gemeinsam mehr bewegen‘ immer nur an Mitbürgerinnen, Mitbürger, Vereine und Institutionen weiter, die sie auch wirklich gebrauchen können.“ (hh)