08.01.2018

15. Rekener Skat-Champion: Ulrich Rawert

Endlich hat es geklappt: Bei der 15. Offenen Rekener Skatmeisterschaft konnte sich nach längerer Zeit wieder einmal ein Spieler der veranstaltenden Mühlenasse durchsetzen. Dem Vereinsvorsitzenden Ulrich Rawert gelang es mit großem Geschick und mit dem erforderlichen Quäntchen Glück, in der Endabrechnung 2.623 Punkte zu erreichen. Damit ließ er der hoch motivierten Konkurrenz nach fünfstündigem Match keine Chance. Recht sicher verwies Rawert alle Herausforderer auf die Plätze, kassierte die Siegprämie von 400 Euro und die Anerkennung der objektiven Gegner.

Reizen, bedienen und stechen: Wenn das Blatt nicht gut genug ist, stehen selbst ausgebuffte Kartenfüchse auf verlorenem Posten.

Nach einer Begrüßung durch den Vereinskassierer Horst Hahm und dem offiziellen Startschuss sowie einem aufmunternden „Gut Blatt“ durch den stellvertretenden Rekener Bürgermeister Hermann-Josef Wübbeling ist in zwei Serien zu je 48 Spielen nach den Regeln des Deutschen Skatverbandes gespielt worden, wobei die Verteilung auf die Tische im RekenForum per Computer nach dem Zufallsprinzip erfolgte.

109 Teilnehmer aus der Gemeinde sowie aus der näheren und weiteren Umgebung wollen den Titel des Rekener Skatmeisters 2018 erobern.

Insgesamt hatten sich 109 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am ersten Januar-Sonntag zu dem von der Gaststätte Schneermann unterstützten Championat eingefunden, darunter eine ganze Reihe von Kartenfüchsen aus dem Ruhrgebiet, vom Niederrhein und aus ganz Westfalen. Selbst aus Hemer im Märkischen Kreis fand ein Skatfreund den Weg in die gute Stube der Mühlengemeinde. Bernhard Scharlau aus Xanten erläuterte die Motivation, zum Turnier der Mühlenasse anzureisen und selbst weitere Wegstrecken in Kauf zu nehmen: „Ich komme immer gerne hierher ins Münsterland, weil die Veranstaltung einen familiären Charakter hat und weil es immer fair zugeht.“ (hh)

Der stellvertretende Bürgermeister Hermann-Josef Wübbeling (r.) übergibt ein kleines Präsent der Gemeinde an Horst Hahm (l.), den Kassierer der Mühlenasse.