12.10.2017

1.000 Euro für den »Michaelzirkus«

Alle vier Jahre findet an der Michaelschule ein Zirkusprojekt mit dem „Zirkus Rasch“ statt. Sämtliche Kinder nehmen aktiv an der Aktion teil, erleben die magische und glitzernde Zirkuswelt also einmal hautnah während ihrer Grundschulzeit. Das Projekt unterstützt bei den Kindern die Förderung des Selbstbewusstseins, die Stärkung des Sozialverhaltens durch notwendige Teamarbeit, bewusstes Übernehmen von Verantwortung und die Erweiterung des Erfahrungsschatzes in einer völlig neuen Erlebniswelt. Mehrere Tage wurde in der Arena geübt, bevor die aufgeregten Knirpse wie richtige Stars ins Rampenlicht traten und den Applaus des Publikums kassierten.

Christian Nordendorf vom Förderverein und die kommissarische Schulleiterin Elena Nienhaus-Flecke freuen sich über eine 1.000 Euro-Spende der Reken-Stiftung, überreicht durch Gottfried Uphoff und Josef Schürmann (v.l.n.r.).

Finanziert worden ist  die in jeder Beziehung traumhafte Woche durch die Eltern und den Förderverein der Michaelschule sowie durch eine 1.000 Euro-Förderung durch die Reken-Stiftung. „Wir tragen gerne zur Realisierung des vorbildlichen Zirkusprojektes bei“, unterstrichen Josef Schürmann und Gottfried Uphoff als Repräsentanten der Rekener Bürgerstiftung bei der Scheckübergabe vor rappelvollen Zuschauerrängen in der Manege, bevor sich die kommissarische Schulleiterin Elena Nienhaus-Flecke bei allen Unterstützern, der Gemeinde Reken, den Eltern, den Mitarbeitern des Zirkus Rasch und natürlich bei den Kindern bedankte. (hh)