20.09.2021

»Schützenfestgefühle« am Kusebach

Weil die große Party rund um das Königsschießen wie auch in Hülsten, im Bahnhof, in Groß Reken und in Maria Veen bereits zum zweiten Mal der Pandemie zum Opfer fallen mußte, haben die Allgemeinen Bürgerschützen in Klein Reken ähnlich wie deren Kumpels in Maria Veen und Hülsten für ihre Mitglieder eine „kleine“ Ersatz-Veranstaltung aus der Taufe gehoben. „Unsere Events am dritten September-Wochenende unter strikter Einhaltung der zurzeit etwas gelockerten Coronaregeln sind sehr gut angekommen, waren im Rahmen der vorgegebenen Möglichkeiten gut besucht und haben Lust auf mehr gemacht! Wollen wir hoffen, dass die Rekener Schützensaison 2022 wieder normal ablaufen kann“, resümierte der Vorsitzende Stefan Zorenböhmer das Ausgleichsangebot seines Vereins.

Für zackige Klänge sorgt die Blaskapelle Reken beim Frühschoppen des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Klein Reken.


„Am Samstag kamen rund 1.000 erwartungsvolle Besucherinnen und Besucher ins gut durchlüftete Zelt auf unserem Schützenfestplatz gegenüber dem neuen Dorfgemeinschaftshaus, um bis in die frühen Morgenstunden eine flotte Sause zu den Klängen der Band „6-th Avenue“ zu feiern“, berichtet der Kassierer Alwin Booke, der darauf hinweist, dass alle Schützen des Vereins freien Eintritt hatten. Stark frequentiert präsentierte sich zudem der Frühschoppen am Sonntagvormittag, ebenso wie schon am Samstag unter Anwendung der 3G-Vorschriften. Zur schmissigen Musik der Rekener Blaskapelle genossen zeitweise über 200 sichtlich gut gelaunte Gäste die lockere Atmosphäre, die neuesten Dönnekes aus dem Dorf und die Gespräche mit Freunden und Bekannten, entweder an der Theke oder in den mit Abstand platzierten langen Tischreihen. (hh)