14.05.2018

»Oranje boven« beim »Rekener Frühling«

So genannte Hollandmärkte mit Anbietern und Waren aus den Niederlanden wurden bereits mit Erfolg in mehreren Kommunen des Münsterlandes durchgeführt. Aufgrund dieser positiven Erfahrungen hat die MarketingGemeinschaft ihren traditionellen „Rekener Sommer“ nach reiflichen Überlegungen gecancelt und daraus einen „oranje“ angehauchten „Rekener Frühling“ am zweiten Sonntag im Mai gemacht.

Viele Interessenten aus Reken und Umgebung finden beim ersten „Rekener Frühling“ den Weg zum Hollandmarkt im Ortskern von Groß Reken.

Entlang der Hauptstraße im Ortskern von Groß Reken schlenderten viele Interessenten aus Reken und Umgebung zur Musik einer Marching Band aus dem Nachbarland an rund 50 Ständen vorbei, kauften holländische Speisen und Leckereien sowie Textilien und Lederwaren. Die ortsansässigen Geschäfte waren an dem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr ebenfalls recht gut besucht, die „Kleinen“ hatten ihren Spaß beim Unterhaltungsprogramm mit Bungee Jumping, beim Jugendrotkreuz sowie mit tollen kindgerechten Spielen und die Musikfreunde lauschten den Klängen des Männergesangvereins Cäcilia in der Alten Kirche.

Leckereien aus dem Nachbarland kommen bei den Marktbesuchern besonders gut an.

Da auch das Wetter bis zum späten Nachmittag gut mitspielte, durften die Verantwortlichen mit ihrer Premiere rundum zufrieden sein. Dies bestätigte Dirk Ewering, der 2. Vorsitzende des Zusammenschlusses von Rekener Unternehmern aus Handwerk, Handel, Industrie und Dienstleistungen: „Wir konnten uns geschätzt über mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher freuen, die durch ihr Erscheinen für den Hollandmarkt abgestimmt haben. Bedanken möchte ich mich besonders bei den Mitgliedern der Rekener Landjugend. Sie haben das Parkproblem durch zusätzliche Wegweiser und eine perfekte Organisation gut in den Griff bekommen.“ (hh)

Überdimensionale holländische Klompen dürfen auf der Hauptstraße natürlich nicht fehlen.