10.07.2018

»Machen Sie's gut, Johannes Alings!«

Johannes Alings gehörte im Mai 1972 zu den ersten fünfzehn Schülerinnen und Schülern, die ihr Abitur am Gymnasium der Mariannhiller Missionare abgelegt haben. Nach dem Studium arbeitete er insgesamt 38 Jahre lang als Lehrer, war seit 1996 als erster „Nichtgeistlicher“ Schulleiter „seines“ Gymnasiums in Maria Veen und wechselt Ende Juli in den verdienten Ruhestand. „Das nenne ich Bilderbuchkarriere, vom Schüler zum Rektor, ein Pennälertraum wurde wahr!“ Mit dieser heiteren Bemerkung, vielen Fakten und Begebenheiten aus der persönlichen Vita, mit großem Dank für die hervorragende Leitung der renommierten Bildungseinrichtung und für die stets gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Reken würdigte Bürgermeister Manuel Deitert den ausscheidenden Johannes Alings, der von vielen Gästen, Freunden, Wegbegleitern und Arbeitskollegen im Rahmen eines Festakt feierlich verabschiedet wurde.

Bürgermeister Manuel Deitert (r.) bedankt sich bei dem angehenden Ruheständler Johannes Alings (l.) für dessen hervorragende Leitung des Gymnasiums Maria Veen und für die stets gute und angenehme Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Aufgelockert durch musikalische Beiträge von Jugendlichen des Gymnasiums richteten Pater Mario (Mariannhiller Missionare), Arno Fischedick (Schulleiter-AG Bischöflicher Schulen), Dorothea Nattefort (Bezirksdirektorkonferenz), Peter Billig (Landes-AG Katholischer Schulen), Madame Henry (Direktorin Partnerschule Crèvecœur-le-Grand), Christiane Ewering-Schlautmann (Vorsitzende Elternbeirat), Hermann Kuhrmann (Vorsitzender Förderverein) und Eugen Kölker (stellvertretender Schulleiter) sowie Daniela Budde-Kleen (Antoniusschule), Elena Nienhaus-Flecke (Michaelschule) und Jochen Heinen (Ellering-Schule) sehr persönliche Grußnoten an den Oberstudiendirektor. In seinem Schlusswort bedankte der sich für die Laudationen und für das Glück, dass er über viele Jahre Leiter einer ganz besonderen, christlich geprägten Schule sein durfte. „Ich stehe nun vor meiner nächsten Etappe, da kann noch ganz viel kommen“, sagte Johannes Alings zum Ausklang und fügte hinzu: „Dann geh ich jetzt einfach mal auf die Suche!“ (hh)

Die drei Rekener Grundschulleiter Elena Nienhaus-Flecke (l.), Jochen Heinen (2.v.r.) und Daniela Budde-Kleen (r.) heben die Kollegialität und die angenehm menschliche Ausstrahlung von Johannes Alings (2.v.l.) hervor.

Johannes Alings läßt es sich bei seiner Verabschiedung natürlich nicht nehmen, seine Nachfolgerin Sigrid Kliem vorzustellen.