12.08.2017

»Ich will in die Formel 1!«

„Wenn ich in ein paar Jahren in die Lehre gehe, dann spare ich mir auch so ein Modellauto zusammen. Später möchte ich dann Rennfahrer werden, am besten in der Formel 1.“ Solche Träume wie der 13jährige Paul aus Maria Veen haben ganz sicher einige der Kinder und Jugendlichen, die mit großer Begeisterung an einer Ferienkalender-Aktion des RCC Reken teilgenommen haben. Der erst im September 2016 gegründete Verein für ferngesteuerte Elektro-Offroad-Modellautos hat den Bolzplatz im oberen Bereich des Sport- & Freizeitparks binnen weniger Monaten in eine 200 Meter lange Kunstrasen-Rennstrecke verwandelt, aufgelockert durch Rampen, Schikanen und mehrere Sprünge. Jetzt durfte der Nachwuchs einmal an die Fernsteuerungen und mehrere schnelle Renner von Clubmitgliedern um den Kurs steuern.

Dirk Hinsel, Frank Emmeluth und Nils Hofmann (hintere Reihe l., Mitte und r.) vom RCC Reken begrüßen die Ferienkinder auf der neuen Rennstrecke im Sport- & Freizeitpark. 

„Die Kinder sind durch Spielekonsolen an die Technik gewöhnt und haben es schnell raus, wie man die Modellautos beherrscht“, stellt der RCC-Vorsitzende Frank Emmeluth fest, und seine Kollegen Nils Hofmann und Dirk Hinsel ergänzen: „Unsere Fahrzeuge sind sehr robust, die überstehen so manchen Crash ohne Schaden.“ Nach einer vorgeschalteten Einweisung durften die „Piloten“ dann mit dem Fahren beginnen, und natürlich kam es zunächst zu kleinen Überschlägen und Geisterfahrten. Der Nachwuchs hatte die Flitzer aber tatsächlich rasch im Griff, konnte in flottem Tempo viele rasante Runden drehen. „Wir kommen bestimmt wieder“, versprachen die begeisterten Mädchen und Jungen,  die allesamt einen spannenden Ferientag erlebt hatten, nach drei aufregenden Rennstunden zum Abschied. (hh)

Nils Hofmann (r.) beobachtet, wie der junge „Rennfahrer“ das ferngesteuerte Modellauto bedient.

˃ Weitere Infos zum RCC Reken und seine neue Rennstrecke im Rekener Sport- & Freizeitpark findet man im Internet unter der Adresse www.rcc-reken.de. An jedem Sonntag ab 11 Uhr und samstags an den Nachmittagen sind Interessenten an der Strecke willkommen. Wer an anderen Tagen mit einem eigenen elektroangetriebenen Modellauto ein paar Runden drehen möchte und kein RCC-Vereinsmitglied vor Ort ist, der kann sich im angrenzenden Sportpark Ludgeri (Ludgeristr. 35, 48734 Reken) einen Schlüssel für den eingezäunten Kurs ausleihen.

Gar nicht so einfach, die schnellen Flitzer um die kegelförmigen Hütchen herumzusteuern.