06.08.2019

»Historische Route« - optische Aufwertung von Schaltkästen durch historische Motive

Einige Rekener Bürger/innen mögen sie vielleicht schon während des Groß Rekener Schützenfestes wahrgenommen haben, die historischen Motive auf einigen Schaltkästen der Betreiberfirma Westnetz. Seit einigen Wochen befindet sich nämlich dieses ehrgeizige Projekt in der Umsetzungsphase. Die Konzeption und Gesamtplanung erfolgt durch das Heimatarchiv Reken, einer Einrichtung des Heimatverein Reken e.V. und der Gemeinde Reken.

Der Schaltkasten auf dem Bleeseke Plass zeigt Motive vom Oberdorf mit dem ehemaligen Hotel-Restaurant Vogelwiesche.

Die vielen grauen und häufig mit Graffitis und Aufklebern beschmierten Schaltkästen als unschön empfunden. Seine Idee zur optischen Aufwertung dieser Schaltkästen trug der Heimatverein an die Gemeinde Reken heran, die ihrerseits „grünes Licht“ für die Aktion gab und den Heimatverein organisatorisch unterstützte. So konnten u.a. eine finanzielle Unterstützung des Projekts durch Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen zur kulturellen Förderung erwirkt werden. Im Vordergrund des Projekts stand die Idee, mit einer Ortsbildverschönerung auch gleichzeitig einen für jede/n Bürger/in sichtbaren informativen Einblick in die Historie unserer Gemeinde zu gewähren.

Gezeigt werden auf den Schaltkästen historische Rekener Motive, die zum jeweiligen Standort des Schaltkastens passend aus dem Fundus des Heimatarchivs ausgewählt wurden. Durch die Aufbringung eines sogenannten QR-Codes auf jedem Motiv kann der Betrachter über ein Smartphone oder einen Tablet-PC zusätzliche Informationen über die Internetseite des Heimatarchivs http://www.heimatarchiv-reken.de abrufen. Die Inhalte für diese Seiten werden derzeit erstellt und in den nächsten Wochen verfügbar sein. Dazu zählen neben Ansichtsvergleichen (früher und heute) auch textliche Erläuterungen zum dargestellten Ortsbild. Eine Verwendung für  schulische oder Tourismuszwecke bietet sich damit geradezu an.   

Die Schaltkästen werden mit einer wetter-/witterungsbeständigen und permanent  haftenden Laminatfolie beklebt, um die Motive dauerhaft gegen widrige Wettereinflüsse und auch Wandalismus zu schützen. Das Projekt ist somit zeitlich unbegrenzt angelegt. Den Auftrag für die technische Ausführung wurde dem Werbefachbetrieb Kringler Design aus Reken erteilt. Für die Umsetzung des Projekts ist im Vorfeld mit der Betreiberfirma eine schriftliche Vereinbarung getroffen worden, in der u.a. die Genehmigung zur Beklebung der Schaltkästen erteilt wurde. (pi)


Umgesetzt wurden bereits Motive an den folgenden Standorten:

  • Dorstener Straße, Groß Reken
    (links) Umzug auf der Dorstener Straße
    (rechts) Dorstener Straße mit den Wohnhäusern der Familien Benson und Schemmer
  • Altes Amtsgebäude (Rückseite)/Schulstraße, Groß Reken
    Altes Amtsgebäude
  • Bleeseke Plass/Schulstraße, Groß Reken
    (links) Oberdorf mit dem ehemaligen Hotel-Restaurant Vogelwiesche
    (rechts) Schulstraße mit Teilen der ehemaligen alten Gärtnerei Obens

Weitere geplante Motive/Standorte:

  • Neue Mitte/Marktplatz, Groß Reken
    Ehem. Hofstelle Schulze-Holthausen
  • Poststraße/Elleringschule, Maria Veen
    Elleringschule (ehem. Gebäude)
  • Bahnhofstraße/Parkplatz am Bahnhof, Bahnhof Reken
    Bahnhofstraße mit dem Bahnhof
  • Dorfstraße, Klein Reken
    Dorfstraße mit Kirche, altes Lehrerhaus