Kita-Portal »webKita« ist gestartet!

webKita - das neue Kita-Portal - ist Anfang der dritten September-Woche online gegangen. Eltern können nun digital ihren Bedarf für die Kindertagesbetreuung über dieses Portal anzeigen. Kitas und Kindertagespflege präsentieren sich in dem Web-Auftritt mit ihren pädagogischen Angeboten, Fotos, Öffnungszeiten, Zertifizierungen, organisatorischen Daten und haben eine Verlinkung zur eigenen Homepage mit weiteren Informationen hinterlegt. Über die Karte des Kreises Borken können Interessierte in ihren Ort im Kreisjugendamtsbezirk zoomen und sich über die Betreuungsangebote in Wohnungsnähe informieren.

Nach einer Registrierung können Eltern Vormerkungen für die Betreuung und frühkindliche Bildung in ihren gewünschten Kitas und der Kindertagespflege abgeben. Damit hat auch das Anmeldeverfahren zum nächsten Kindergartenjahr 2021/22 begonnen. "Die digitale Anmeldung ersetzt allerdings nicht den persönlichen Kontakt zur Kita und zur Tagespflege-Fachberatung", erklärt Markus Grotendorst, stellvertretender Fachbereichsleiter, zu den Neuerungen in diesem Jahr. "Wichtig bleibt wie bisher das persönliche Gespräch zwischen Eltern und den Betreuungsanbietern, um gegenseitig die Angebote und Vorstellungen näher kennenzulernen."

Ziel des neuen Portals ist es, die Verwaltungsprozesse zwischen Eltern, Kitas, Kindertagespflege und Fachbereich Jugend und Familie rund um die Vergabe der Betreuungsplätze einfacher und transparenter zu gestalten. So sollen Eltern nun frühzeitiger eine Rückmeldung zu ihrem Betreuungswunsch erhalten und in einem festgelegten Zeitraum im November aus mehreren, gleichzeitig vorliegenden Platzangeboten zu ihren Vormerkungen auswählen können. Diese Auswahl kann allerdings noch nicht abschließend sein und steht deshalb unter Vorbehalt.

Unter www.kreis-borken.de/webKita kann das neue Portal aufgerufen werden. Rund 1.500 Eltern haben in den ersten beiden Tagen bereits ein Benutzerkonto angelegt. Im Info-Portal des neuen Systems stehen viele grundlegende Informationen rund um die Kindertagesbetreuung, so zum Beispiel zur Elternbeteiligung, zu Elternbeiträgen, rechtlichen Grundlagen und auch einige Anleitungen zur Anwendung von webKita zur Verfügung. Der Fachbereich Jugend und Familie des Kreises Borken ist für alle Kommunen im Kreisgebiet mit Ausnahme von Ahaus, Bocholt, Borken und Gronau zuständig. Diese Städte haben jeweils ein eigenes Jugendamt, das dort für die notwendigen Informationen sorgt. (pi/hh)