97 neue »Fünfer« am Gymnasium

„Haben Sie eine Hubschrauber-Mentalität? Die sollten Sie unbedingt ablegen, ihren Kindern mehr Eigenständigkeit zugestehen und unseren Lehrkräften Vertrauen schenken. Ihr Nachwuchs ist bei uns bestens aufgehoben, wir sind eine sehr gute Schule!“ Mit dieser Feststellung begrüßte Schulleiter Johannes Alings die Eltern von 97 Mädchen und Jungen, die nach den bevorstehenden Sommerferien zum Schuljahr 2018/19 von diversen Grundschulen an das Gymnasium der Mariannhiller Missionare in Maria Veen wechseln.

Schulleiter Johannes Alings begrüßt 97 künftige Fünftklässler und deren Eltern zu einem Kennenlern-Nachmittag in der Aula des Maria Veener Gymnasiums.

Den Kindern teilte er im weiteren Verlauf eines Kennenlern-Nachmittags in der Aula die Aufteilung auf die Klassenverbände A bis D mit dreimal 24 und einmal 25 Schülerinnen und Schülern mit. Zusammen mit ihren Klassenlehrern Winfrid Gebhard, Peter Schotte und Christoph Ostermann und ihrer Klassenlehrerin Martina Weherbrink verließen die künftigen „Fünfer“ sodann die Aula, um sich ihre Klassenzimmer anzusehen und erste Informationen zum weiteren Ablauf ihres neuen Schullebens zu erhalten.

Winfrid Gebhard, Martina Weherbrink, Peter Schotte und Christoph Ostermann (v.l.n.r.) sind die Klassenlehrer der neuen Fünfer.

Der Unterstufen-Koordinator Steffen Hummelt gab den Müttern und Vätern derweil alle notwendigen Informationen zu den ersten Schultagen nach den Sommerferien mit auf den Weg, bevor Johannes Alings vor einem abschließenden Rundgang auf einen Wechsel in der Schulleitung hinwies: „Das ist heute mein letzter Kennenlern-Nachmittag, ich wechsle in Kürze in den Ruhestand. Aber seinen Sie sicher: meine Nachfolgerin Sigrid Kliem wird eine Super-Rektorin sein. Sie verfügt über große Erfahrung im Umgang mit Kindern und ist eine Frau mit Herz!“ (hh)