Grundschulen begrüßen 162 i-Dötzchen

Am zweiten Donnerstag im August wurden insgesamt 162 Rekener i-Dötzchen auf den Schulhöfen der drei Grundschulen der Gemeinde begrüßt. Der erste Schultag begann für die Steppkes mit Gottesdiensten, Liedern und Gedichten der höheren Klassen, kurzen Begrüßungsreden der Schulleiterinnen, lustigen Aufführungen und Spalieren aus winkenden Mitschülern der höheren Klassen.

Ein buntes Spalier für die Neuankömmlinge bilden die älteren SchülerInnen der Michaelschule (oben), wo Rektorin Rahel Foerster die i-Dötzchen begrüßt (unten).


Von „Ernst des Lebens“ war bei herrlichstem Sommerwetter zum Glück überhaupt nichts zu spüren - lustig und locker ging es zu. Nach den Willkommensfeiern führten die Lehrerinnen und Lehrer die Abc-Schützen zum Kennenlernen der neuen Umgebung in ihre Klassenräume, während die Mütter und Väter, Geschwister und Verwandten derweil mit wichtigen Informationen zum Ablauf des ersten und der kommenden Schultage versorgt wurden.

Hauptsächlich mit Liedern werden durch die höheren Klassen fröhliche Willkommensfeiern gestaltet.


Die Mädchen und Jungs erlebten den Einstieg in ihren neuen Lebensabschnitt in einer rundum heiteren und fröhlichen Atmosphäre – und so soll es auch in Zukunft bleiben! Insgesamt wurden in Reken sieben erste Klassen gebildet: Drei in Groß Reken an der Michaelschule (76 Erstklässler, insgesamt 268 SchülerInnen), drei in Klein Reken an der Antoniusschule (66 Erstklässler, insgesamt 226 SchülerInnen) und eine in Maria Veen an der Ellering-Schule (20 Erstklässler, insgesamt 110 SchülerInnen). (hh)

Die Gemeinde Reken wünscht allen Neuankömmlingen einen guten Start in die Schulkarrieren und viel Spass beim Lernen!

11.08.2022