Sternsinger sammeln 17.385 Euro

Am zweiten Wochenende in Januar - zwei Tage nach dem Dreikönigstag - waren die Sternsingerinnen und Sternsinger in allen Ortsteilen der Gemeinde Reken und auch in den Außenbereichen unterwegs. Nach den mit Wortgottesdiensten verbundenen Aussendungen am Samstagmorgen in St. Heinrich, St. Marien, St. Elisabeth und St. Antonius zogen sie on Haus zu Haus, sangen ihr Lied, sprachen den Segenswunsch für das Jahr 2022 aus und schrieben die Segensbitte C+M+B (Christus mansionem benedicat = Christus segne dieses Haus) an die Eingangstüren. So brachten sie die stolze Summe von 17.385 Euro an Spenden für das Kindermissionswerk zusammen.

Diese drei sowie 147 weitere Sternsingerinnen und Sternsinger sammeln am 8. Januar über 17.000 Euro für die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika.

Dafür gilt den Sternsingerinnen und Sternsingern und ihren rund 50 jugendlichen und erwachsenen Begleitern ein besonderer Dank, dazu ganz sicher auch ein dicker Tusch. Weitere 19 Helferinnen und Helfer fanden sich, um die gesamte Aktion unter dem Motto „gesund werden – gesund bleiben - ein Kinderrecht weltweit“ zu organisieren, Gewänder zu nähen, für das leibliche Wohl zu sorgen und das Geld zu zählen. Viele Ehrenamtliche also, die zum Gelingen der mildtätigen Aktion beigetragen haben - die großzügigen Spender natürlich nicht zu vergessen! Gesammelt wurde dieses Mal übrigens vornehmlich für die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika. (hh)

Die an der Sternsingeraktion beteiligten Mädchen und Jungen werden nach Wortgottesdiensten in St. Heinrich, St. Marien, St. Elisabeth und St. Antonius ausgesendet.