Neuer Kleinschlepper für den Bauhof

Seit 2015 ist der Kleinschlepper ISEKI für den Rekener Bauhof ca. 220 Arbeitstage pro Jahr im Einsatz. Er wurde durchgängig im Winterdienst und vornehmlich zur Rasenpflege eingesetzt wurde. Der damalige Anschaffungspreis betrug 28.000 Euro. Aktuell hat das Fahrzeug einen zweiten Motorschaden. Das Reparaturangebot für eine Zylinderkopfabdichtung zur Motorinstandsetzung beläuft sich auf rund 4.300 €, für den kompletten Motoraustausch auf circa 9.200 €. Eine erneute Reparatur des ISEKI-Schleppers ist betriebswirtschaftlich grenzwertig.

Von der Verwaltung wird daher vorgeschlagen, den defekten ISEKI-Kleinschlepper für einen Betrag zwischen 4.000 € und 7.000 € zu verkaufen und durch einen gebrauchten John Deere 3320 mit wenig Arbeitsstunden, für einen Betrag zwischen 25.000 € bis 30.000 € zu ersetzen. Dieser Maschinentyp ist bereits im Bestand der Gemeinde Reken und läuft seit Jahren ohne Reparaturbedarf sowie ohne größeren Wartungsaufwand.

Einstimmig votieren die Mitglieder des Haupt- und Finanzauschusses im Verlauf der Sitzung vom 18. Februar dafür, für die Umsetzung des Vorschlages erforderliche Haushaltsmittel in Höhe bis zu 26.000 € außerplanmäßig bereitzustellen. An den Gemeinderat wird der Beschlussvorschlag gerichtet, der Ersatzanschaffung eines Kleinschleppers für den Bauhof zuzustimmen und die erforderlichen Haushaltsmittel außerplanmäßig bereitzustellen. (bv/hh)